1. Startseite
  2. News
  3. Google stellt Nexus 5X und Nexus 6P offiziell vor

Google Nexus 5X und 6PBildquelle: Google
Fotogalerie (3)
Nexus 5X und 6P: Die beiden neuen Smartphones von Google verfügen über einen Fingerabdrucksensor namens Nexus Imprint.

Google hat soeben endlich die seit Wochen in Insiderkreisen bereits bestens bekannten Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P offiziell vorgestellt. Wie von der Gerüchteküche im Vorfeld enthüllt, wird das 5X von LG, das 6P von Huawei gefertigt. Beide Smartphones werden ab Oktober mit Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert ausgeliefert werden und verfügen über ansprechende Hardware inklusive Fingerabdrucksensor. Die Euro-Preise haben es allerdings in sich.

Es ist das erste Mal in der Historie der Nexus-Familie, dass Google zwei neue Smartphones gleichzeitig ankündigt. Die beiden Geräte bieten ähnliche Features, sollen aufgrund ihrer individuellen Merkmale aber unterschiedlichen Geschmäckern entsprechen. Das Nexus 5X von LG verfügt beispielsweise „nur“ über ein 5,2 Zoll großes Full HD-Display und soll so an Qualitäten des Nexus 5 aus dem Jahr 2013 anknüpfen, während das Huawei Nexus 6P mit seinem 5,7 Zoll QHD Display als direkter Nachfolger für das im letzten Jahr vorgestellte Motorola Nexus 6 gesehen werden kann.

Wie für die Nexus-Reihe typisch, läuft auf den zwei neuen Smartphones die aktuellste Android-Version, was in diesem Jahr Android 6.0 Marshmallow ist. Das Betriebssystem und die Geräte wurden im Einklang miteinander entwickelt, was sowohl die Stärken der Hardware als auch der Software bestens zur Geltung bringen soll. Beide haben zudem auf der Rückseite einen Fingerabdrucksensor, mit dessen Hilfe sich die Geräte schnell und sicher entsperren oder aber Zahlungen via Google Pay autorisieren lassen. Aufgeladen werden die Smartphones über einen kompakten, reversibel anschließbaren USB-Stecker vom Typ-C.

Nexus 6P

Das Huawei Nexus 6P ist das erste Nexus-Smartphone mit einem Unibody-Chassis aus Aluminium. Es ist mit einem großen 5,7 Zoll AMOLED-Display ausgestattet, das mit QHD (2560 x 1440 Pixel) auflöst und durch Gorilla Glass 4 geschützt wird. Für eine hohe Leistung soll der Octa-Core-Chipsatz Qualcomm Snapdragon 810 (verbesserte Version 2.1) sorgen, der mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,0 Gigahertz rechnet und eine Adreno 430 GPU integriert. Dem SoC zur Seite stehen 3 Gigabyte LPDDR4-RAM und 32, 64 oder 128 Gigabyte Flash-Speicher. Auf einen microSD-Kartenslot verzichtet Google wie schon bei vorherigen Nexus-Geräten.


Das 6P bringt 178 Gramm auf die Waage, misst misst 159,3 x 77,8 x 7,3 Millimeter und verfügt über einen 3450 mAh Akku, der bei durchschnittlicher Nutzung zwei Tage lang durchhalten soll. Google wird das Smartphone in drei unterschiedlichen Farbvarianten verkaufen - in Silber, Schwarz und Weiß.

Besonderes Augenmerk bei der Entwicklung beider neuer Nexus-Smartphones wurde laut Google auf die Hauptkamera gelegt. Deren Sensor löst sowohl beim 6P als auch beim 5X mit 12,3 Megapixel auf und verfügt über eine Pixelgröße von 1,55 µm. Das ist vergleichsweise groß und soll dazu beitragen, auch unter schwierigen Lichtverhältnissen gute Fotos zu schießen. Einen optischen Bildstabilisator bietet die Kamera in beiden Fällen nicht, dafür aber einen Laser-Autofokus, mit dessen Hilfe äußerst schnell fokussiert werden kann. Trotz der Konzentration auf die rückseitige Kamera wurde die Frontkamera des 6P nicht vergessen. Sie wartet mit 8 Megapixel Sensor auf.

Nexus 5X

Google vermarktet das Nexus 5X ganz bewusst mit dem Slogan „the all-around champ is back“. Das Smartphone ist der legitime Nachfolger des populären LG Nexus 5 und soll in einem handlichen, leichten Format hervorragende Leistung abliefern. Das 5,2 Zoll große IPS-Display löst mit Full HD (1920 x 1080 Pixel) auf und wird durch Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt. Im Polycarbonat-Gehäuse stecken der Qualcomm-Chip Snapdragon 808, dessen sechs CPU-Kerne mit bis zu 1,8 Gigahertz takten, 2 Gigabyte LPDDR3-RAM und 16 oder 32 Gigabyte Flash-Speicher.


Wie das 6P bietet Google auch das 5X in drei Farbvarianten an, beim kleineren Modell sind diese aber Eisblau, Schwarz und Weiß. Das Gewicht des 5X beträgt 136 Gramm, die Abmessungen belaufen sich auf 147,0 x 72,6 x 7,9 Millimeter. Auf der Rückseite des 5X sitzt wie erwähnt dieselbe 12,3 Megapixel Kamera wie beim großen Bruder. Einziger bislang ersichtlicher Unterschied ist, dass Slow-Motion-Videos beim etwas leistungsschwächeren Nexus nur maximal mit 120 FPS aufgezeichnet werden können. Der Sensor der Frontkamera des 5X löst zudem nur mit 5 Megapixel auf.

Zu Ausstattung des Nexus 5X gehören darüber hinaus noch ein Akku mit einer Kapazität von 2700 mAh, ein einzelner Frontlautsprecher und ein LTE-Modem (Cat. 6). Analog zum 6P werden auch Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.2 und NFC geboten.

Preise und Verfügbarkeit

Google hat sich während des Events nur zur Verfügbarkeit und den Preisen der neuen Nexus-Smartphones für den US-Markt geäußert. Dort können beide Geräte in unterschiedlichen Speicherkonfigurationen und Farben ab sofort vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im Laufe des Oktobers erfolgen. Das Huawei Nexus 6P mit 32 Gigabyte kostet in den USA 499 US-Dollar, mit 64 Gigabyte 549 US-Dollar und mit 128 Gigabyte 649 US-Dollar. Für das LG Nexus 5X mit 16 Gigabyte verlangt Google 379 US-Dollar, mit 32 Gigabyte 429 US-Dollar.

Im starken Kontrast zu diesen alles in allem sehr attraktiven Angeboten für den US-Markt stehen die erst später bekannt gewordenen vorläufigen Euro-Preise der neuen Nexus-Smartphones. So soll das Nexus 6P hierzulande mit 32 Gigabyte 649 Euro kosten, mit 64 Gigabyte 699 Euro und mit 128 Gigabyte 799 Euro. Beim Nexus 5X beginnen die Preise bei 479 Euro. Warum Google den US-Dollar so unverhältnismäßig schlecht in Euro umrechnet ist derzeit unklar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.