1. Startseite
  2. News
  3. Google sichert sich HTCs Smartphone-Expertise für 1,1 Mrd. US-Dollar

Google sichert sich HTCs Smartphone-Expertise für 1,1 Mrd. US-Dollar (Bild 1 von 1)Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Smartphones und mehr: Google will sich in den nächsten Jahren zu einem erfolgreichen Hardware-Hersteller aufschwingen und holt sich dafür Unterstützung von HTC.

Nach ersten Gerüchten rund um eine mögliche Übernahme von HTCs Smartphone-Geschäft durch Google in den letzten Wochen haben die beiden Unternehmen nun - zumindest in Teilen - einen solchen Deal offiziell bestätigt. Google wird allerdings nicht etwa die komplette Smartphone-Sparte des taiwanischen Herstellers kaufen, sondern sich für 1,1 Milliarden US-Dollar "lediglich" rund 2000 von HTCs talentiertesten Fachkräften sowie nicht exklusiven Zugriff auf Patente sichern.

Der Schritt Googles, sich die vermutlich wertvollsten Elemente der Smartphone-Sparte von HTC einzuverleiben, ist natürlich einzig und allein den Ambitionen geschuldet, selbst zu einem signifikanten Hardware-Hersteller heranzuwachsen. Nach den ersten Pixel-Smartphones und Google Home sowie Wifi im vergangenen Jahr wird der Internetriese Anfang Oktober eine ganze Palette neuer „Made by Google“ Produkte präsentieren, die allerdings augenscheinlich auch wieder nur den Anfang einer über die nächsten Jahre hinweg angelegten Strategie darstellen werden.

Aus Googles Sicht macht gerade HTC als enger strategischer Partner für die Umsetzung seiner Hardware-Pläne Sinn, da die Taiwaner ohnehin seit langem eng mit dem US-Konzern kooperieren und sich zuletzt unter anderem für die Fertigung der ersten Generation der Pixel-Phones verantwortlich zeigten. HTC seinerseits kann die Finanzspritze von Google nur zu gut gebrauchen, da die wirtschaftliche Situation des Herstellers derzeit alles andere als rosig ist. Der Fall von einem der am rasantesten aufsteigenden Sterne der Smartphone-Branche zu einem mehr oder weniger unbedeutenden Lichtlein ereignete sich für HTC im Laufe der letzten Jahre. Jüngst brachte die Markteinführung des neuen Flaggschiffs U11 zwar ein paar positive Meldungen für das Unternehmen mit sich, doch für die Geschäftszahlen war dieser Effekt bestenfalls marginal.

HTC hat sich in Rahmen der Ankündigung des Google-Deals interessanterweise klar und deutlich dazu bekannt, weiterhin Smartphones unter dem eigenen Label entwickeln und verkaufen zu wollen. Ein neues Flaggschiff soll gar bereits in Arbeit sein. Wie die Dinge aber sowohl für HTC als auch Google in Folge dieses angekündigten Deals ganz konkret laufen werden, das müssen die nächsten Jahre zeigen.

Quelle: Google

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.