1. Startseite
  2. News
  3. Google Play Music: Es lassen sich nur noch 4 Geräte entfernen pro Jahr

Ärgerliches Limit: Nur vier Geräte lassen sich pro Jahr entfernen.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Ärgerliches Limit: Nur vier Geräte lassen sich pro Jahr entfernen.

Nach wie vor kann man bis zu 10 Geräte mit Google Play Music verknüpfen, aber entfernen beziehungsweise de-autorisieren lassen sich nur noch vier Geräte pro Jahr. Das ist insofern ärgerlich, da jedes Firmware-Update und jeder Hardreset eines Android-Smartphones sowie -Tablets als ein neues Gerät gewertet werden. Das hängt mit der Device-ID zusammen, die sich in genannten Fällen ändert und von den Google-Servern zur Identifizierung genutzt wird. Das Streaming-Angebot Google Play Music All Access ist davon übrigens nicht betroffen.

Dieses Verhalten bei der Autorisierung und das auch noch in Verbindung mit dem Limit der 10 Geräte bringen auch einfache Nutzer schnell an den Rand der Verzweiflung, weil man sein Smartphone nicht mehr mit Google Play Music verbinden kann. Es bleibt nur die Hoffnung, dass Google lieber früher als später dem Druck und der Kritik seiner Nutzer nachgibt und das Limit entweder wieder entfernt – so wie es zuvor der Fall war – oder das Limit deutlich anhebt. Schließlich verteilen manche Hersteller für ihre aktuellen Top-Smartphones mehrere Updates im Jahr und es soll den einen oder anderen geben, der mehr als nur ein Android-Gerät sein eigen nennt.

Über einen etwas umständlichen Weg kann man immerhin von Google manuell die Liste der autorisierten Geräte löschen lassen, ohne das der Zähler zum De-Autorisieren davon angerührt wird. Dazu muss man einfach den Google-Support anrufen und um ein zurücksetzen der mit Google Play Music verknüpften Geräte bitten. Das Löschen dauert etwa 24 Stunden und erst nach dieser Zeit kann man seine Android-Geräte wieder neu autorisieren lassen.

Interessant an der Sache ist eigentlich, dass in der englischen Version des Google Play Music Support das Limit den maximal vier De-Autorisierungen im Jahr angegeben ist, in der deutschen Ausgabe aber kein Wort darüber verloren wird.

Quelle: Google Support

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.