1. Startseite
  2. News
  3. Google Nexus: Huawei auch 2016 ein Partner und mehr Alleinstellungsmerkmale

Huawei wird in diesem Jahr wieder ein Nexus-Gerät für Google bauen. Das geht aus einem aktuellen Artikel der Publikation Gearburn hervor, in dem eine Huawei-Managerin zitiert wird.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Nexus 6P: Das aktuelles Flaggschiff-Smartphone der Google Nexus Familie stammt von Huawei und könnte 2016 einen direkten Nachfolger erhalten.

Nach Gerüchten rund um HTCs Involviertheit in die Herstellung der diesjährigen Nexus-Smartphones von Google gibt es brandaktuell eine interessante Aussage von Huawei zu dem Thema. Wie das Blog Gearburn informiert, gab die Südafrika-Managerin des chinesischen Herstellers, Charlene Munilall, während einer Präsentation für den südafrikanischen Markt unter anderem zu Protokoll, ihr Unternehmen werde 2016 wieder ein Nexus-Gerät für den Internetgiganten bauen.

Die Huawei-Managerin verriet im Rahmen der Präsentation aber auch, dass die Chinesen die Nexus-Smartphones derzeit nur als Nischenprodukt für einige Technik-Enthusiasten sehen. So wurde beispielsweise das erste Nexus-Produkt von Huawei respektive das aktuelle Google-Flaggschiff, Nexus 6P, zu wenig verkauft, um eine breite Einführung auf diversen kleineren internationalen Märkten - darunter Südafrika - zu rechtfertigen. Google gab sich zuletzt allerdings entschlossener denn je, eben diese Situation drastisch zu verbessern. In der letzten Woche sagte Google-CEO Sundar Pichai in einem Interview mit dem US-Journalisten Walt Mossberg auf der Code Conference 2016, Google werde Nexus-Geräten mehr Alleinstellungsmerkmale verpassen und zugleich noch intensiver auf deren Design-Prozess Einfluss nehmen, um sie für einen größeren Kundenkreis interessanter zu machen.


Was der Google-Chef jedoch ebenso unmissverständlich klarstellte, war der Umstand, dass Google beim Nexus-Programm weiterhin mit Hardware-Partnern zusammenarbeiten wird, und die Geräte nicht etwa komplett in Eigenregie entwickeln, bauen und vermarkten will. Leider ist aktuell noch völlig unklar, von welchen Alleinstellungsmerkmalen Pichai in dem Interview sprach, und auch wer letztendlich Googles Hardware-Partner für 2016 sind beziehungsweise wie viele Geräte es überhaupt geben soll. Heiße Partnerkandidaten sind aber wie bereits erwähnt laut Gerüchteküche Huawei und HTC.

Bezüglich der zusätzlichen Features für die Nexus-Geräte bleibt außerdem abzuwarten, wie umfassend diese ausfallen werden. Eine große Stärke der Nexus-Reihe war es schließlich stets, dass sie mit "Stock Android", also einer puren Android-Fassung ohne besondere Spielereien aufwarten konnte. Das Hinzufügen spezieller Gimmicks überließ Google den diversen Hardware-Herstellern bei deren eigenen Geräten. Falls sich der Internetriese also tatsächlich entscheidet, Android bei der Nexus-Familie einen erweiterten Funktionsumfang zu verpassen, könnte das unter hartgesottenen Fans und eventuell auch einigen Herstellern für Unmut sorgen.

Warten wir aber einfach mal ab wie sich die Dinge entwicklen. Üblicher Weise enthüllt Google eine neue Nexus-Line-up im Herbst, was das Auftauchen erster Leaks in den nächsten Monaten wahrscheinlich macht. Die diesjährigen Geräte - ganz egal wer sie schlussendlich baut - werden aber sicherlich allesamt mit der finalen Fassung der neuesten Android-Version aufwarten können, die im Moment noch immer nur unter dem Arbeitstitel Android N bekannt ist.

Quelle: Gearburn

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.