1. Startseite
  2. News
  3. Google Nexus 4: LG nimmt Stellung zum LTE / 4G Chip [Update 3]

Bereits gestern konnten wir über die Zerlegung des LG Google Nexus 4 Smartphones der Kollegen von iFixit berichten. Überraschend war der Fund eines LTE-Chips in Form des Qualcomm WTR1605L, der theoretisch sieben Frequenzen abdeckt. Das geht unter anderem aus den technischen Daten der Federal Communications Comission (FCC) hervor. Die Aufdeckung stößt in der Android-Community auf harte Kritik und regt Diskussionen über ein nachträgliches Aktivieren der LTE / 4G Verbindungsmöglichkeit im Google Nexus 4 an. Ob dies auf dem Software-Weg möglich sein wird oder eine Veränderung an der Hardware notwendig ist, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Das Google Nexus 4 wird seit dem 13. November 2012 in Deutschland angeboten und war bereits nach wenigen Minuten ausverkauft. Eine weitere Lieferung wird in den nächsten Wochen erwartet. Das 4,7 Zoll Smartphone zeigt eine native Auflösung von 1.280 x 768 Pixel und arbeitet mit dem Google Android 4.2 Jelly Bean Betriebssystem. Als Prozessor wird ein Qualcomm Snapdragon S4 Quad-Core mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz eingesetzt. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GB. Wahlweise können Interessenten zwischen einem 8 GB (299 Euro) oder 16 GB (349 Euro) Speicher entscheiden.

Update 23. November 2012
Das LTE Frequenzband des Nexus 4 ist per USSD Code *#*#4636#*#* freischaltbar. Der Code muss einfach wie eine Telefonnummer im Wählfeld eingegeben werden. Wer also einen entsprechenden Tarif mit seinem Mobilfunkanbieter hat, kann tatsächlich mit LTE Geschwindigkeit surfen. Folgendes Video liefert den Beweis und die Vorgehensweise.

Update 23. November 2012
Die Kollegen von AndroidPIT haben in Berlin den Selbsttest gewagt und haben das Google Nexus 4 mit einer Vodafone LTE-SIM-Karte in Betrieb genommen. Eine Verbindung in das 800 MHz LTE-Netz von Vodafone war nicht möglich. Im XDA-Developers Forum spricht man derzeit von einer Erreichbarkeit via 1.700 und 2.000 MHz Netz, somit eine Funktionalität in Deutschland via LTE ausgeschlossen wäre.

Update 27. November 2012
Gegenüber Techradar äußerte sich Hersteller LG zum scheinbar funktionierendem LTE-Modul im Google Nexus 4 Smartphone. Nach Aussagen eines Unternehmenssprechers wurde das LTE-Modul automatisch mit dem Prozessor erstanden und somit verbaut. Jedoch verzichtet LG auf die Integration von Signalverstärkern und Filtern für die problemlose LTE-Verbindung. Ohne diese könnte es zu Empfangsproblemen kommen.

Quelle: iFixit

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.