1. Startseite
  2. News
  3. Google Nexus 4: Hersteller LG äußert sich zu den Lieferengpässen

Die anhaltenden Lieferengpässe beim neuen LG Google Nexus 4 Smartphone und die daraus entstandene Kritik hat LG dazu veranlasst sich zu der Thematik zu äußern. Gegenüber CNET UK erklärte Andy Coughlin, ein Mitarbeiter von LG, dass sich das Nexus 4 als extrem populär erwiesen habe, was wiederum zu einer sehr hohen Nachfrage bei den Händlern führte. Das Unternehmen arbeite zwar eng mit Google zusammen um sicherzustellen, dass jeder Kunde ein Gerät erwerben könne, aber das brauche seine Zeit. Die Liefermengen für das Google Nexus 4 werden laut ihm direkt über das LG-Hauptquartier in Seoul abgewickelt. Dieses berücksichtige dabei die Prognosen der Partner, Netzbetreiber und der Händler und passt die Liefermenge entsprechend an. LG habe genau die erforderlichen Mengen geliefert, die von Google angefordert wurden. Es ist somit davon auszugehen, dass der Suchmaschinen-Betreiber einfach die Nachfrage unterschätzt hat.

Böse Zungen behaupten allerdings, dass Google aus freien Stücken nur niedrige Stückzahlen ordert, um damit eine günstige Verknappung zu erreichen. Durch den ständigen Wechsel zwischen den Stadien "ausverkauft" und "wieder verfügbar" bleibe das Gerät und damit das Google Android Betriebssystem weiter im Gespräch und ist gut für die langfristig angelegte Strategie rund um Android. Wie in vielen anderen Ländern auch, ist der Google Play Store derzeit der einzige Weg um an ein Nexus 4 Smartphone zu gelangen, gesetzt den Fall man ist im Besitz einer Kreditkarte.

Quelle: CNET UK

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.