1. Startseite
  2. News
  3. Google I/O 2016: Instant Apps lassen sich ohne Installation nutzen

Google hat zu seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2016 das sehr interessante Android-Feature Instant Apps vorgestellt, die das bisherige App-Erlebnis auf den Kopf stellen soll.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Instant Apps: Mit diesem neuen Android-Feature will Google die App-Nutzung unmittelbarer, effizienter und eleganter machen.

Google hat im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2016 gestern Abend ein besonders interessantes Feature für Android-Geräte vorgestellt: Instant Apps. Laut den Angaben des Unternehmens lassen sich damit in nicht allzu ferner Zukunft Funktionen einer bestimmten App nutzen, ohne dass die App zuvor vom Nutzer installiert wurde.

Die Funktionsweise von Instant Apps klingt erst einmal unglaublich, aber die Idee dahinter ist im Grunde ganz simpel. Google will Nutzern eine neuartige native App-Erfahrung bieten, die mit dem Aufrufen einer Webseite vergleichbar ist. Eine App kann also auch ohne vorherige Installation fast verzögerungsfrei einfach durch das Antippen einer passenden URL gestartet werden, um eine mit der App verbundene Aktion auszuführen. Nach der Verwendung muss die Instant App außerdem nicht wieder deinstalliert werden.

Die aktuelle App-Erfahrung sieht ja bekanntlich so aus, dass eine App zunächst zum Download ausgewählt werden muss und danach erfolgt das Herunterladen und installieren des gesamten App-Pakets. Für Instant Apps müssen Entwickler jedoch ihre Applikation in viele kleine Segmente partitionieren, von denen jedes für sich ausgeführt werden und innerhalb weniger Sekunden gestartet werden kann.

Laut Google ist es für Entwickler also Pflicht, eine App umfassend anzupassen, um ihr die Möglichkeit zu spendieren, als Instant App zu funktionieren. Allerdings soll es dafür nicht nötig sein, das Programm komplett umzukrempeln. Den Unternehmensangaben nach kann derselbe Quellcode verwendet werden und bei weniger komplexen Apps soll der Anpassungsprozess in nur einem Tag zu schaffen sein.

Wichtig im Zusammenhang mit diesem neuen Instant App Feature zu erwähnen ist, dass es nicht auf die aktuellste Android-Version beschränkt sein wird, sondern auf allen möglichen Geräte- und OS-Kombinationen bis hin zu Android 4.1 Jelly Bean laufen soll. Ein großer Wermutstropfen ist allerdings, dass Google die Neuerung jetzt zwar angekündigt hat, es aber noch eine Weile dauern wird bis sie auf Geräten im Alltagseinsatz auch genutzt werden kann. Der Internetriese will zunächst ausreichend Feedback von Entwicklern sammeln und das Feature dann nach und nach irgendwann später in diesem Jahr ausrollen.

Quelle: TechCrunch, Google

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.