1. Startseite
  2. News
  3. Google: Buzz wird zugunsten Google+ eingestellt

Erst im letzten Jahr stieg Google mit Buzz, einem Konkurrenzprodukt für den Kurznachrichtendienst Twitter, bei den sozialen Netzwerken ein. Nach einer Datenschutzpanne wurde der Dienst mit Nutzerklagen überhäuft. Gmail Kontakte wurden ohne Einverständnis sichtbar gemacht. Die behördliche Untersuchung wurde erst eingestellt, als Google sich regelmäßiger Kontrollen des Schutzes der Privatsphäre für die nächsten 20 Jahre verpflichtete.

Entwicklerkapazitäten, die durch beendete Dienste freiwerden, steckt Google in das erfolgreichste seiner sozialen Netzwerke - Google+. Bereits auf Buzz erstellte Inhalte werden weiterhin zum Download verfügbar sein. Die sozialen Interaktionsmöglichkeiten auf der personalisierten Suchmaschine iGoogle werden jedoch abgeschaltet. Googles Vizepräsident Bradley Horowitz kündigte die Änderungen im offiziellen Google Blog an: „Wir haben viel von Buzz gelernt und werden das in unsere Vision für Google+ einfließen lassen“.

Quelle: Google Blog

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.