1. Startseite
  2. News
  3. Google: Android-Einnahmen und Suchmaschinen-Deal mit Apple enthüllt

Wie viel hat Google bislang mit der Android-Plattform verdient und was kostet es den Internetgiganten, die Standardsuchmaschine auf Apples iPhone zu stellen? Zu diesen sicherlich nicht uninteressanten Fragen liefert ein Rechtsstreit nun Antworten.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Android-Tantiemen: Durch einen Rechtsstreit ist nun erstmals bekannt geworden, was Google mit seinem Mobil-Betriebssystem verdient.

Bei einem Rechtsstreit zwischen Google - beziehungsweise dessen im vergangenen Jahr geformten Mutterkonzern Alphabet - und Oracle, in dem es darum geht, ob Google für die Nutzung von Oracle-Technologie, die im Android-Betriebssystem steckt, Lizenzgebühren an den Softwarespezialisten zu zahlen hat, sind nun sehr interessante Zahlen an die Öffentlichkeit gelangt. Ein Anwalt von Oracle hat laut Angaben von Bloomberg vor Gericht verraten, wie viel Umsatz und Gewinn Google in den letzten Jahren mit Android gemacht hat. Außerdem gibt es in dem Gerichtsprotokoll eine spannende Anekdote zu den Geschäften zwischen Apple und Google.

Was die von Bloomberg weiter verbreiteten Zahlen zu Googles Android-Einnahmen betrifft, wollen wir gleich zur Sache kommen. Laut der US-Publikation hat der Internetriese seit dem Einkauf der Plattform im Jahr 2005 bis heute rund 31 Milliarden US-Dollar mit Android umgesetzt und damit einen Gewinn von 22 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Auf die letzten zehn Jahre gerechnet entspricht dies einem durchschnittlichen Jahresgewinn von 2,2 Milliarden US-Dollar. Das mag für die meisten Menschen nun auf den ersten Blick sehr viel erscheinen, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Google/Alphabet allein im dritten Quartal 2015 einen Umsatz von fast 19 Milliarden US-Dollar bei einem Nettogewinn von rund 4 Milliarden US-Dollar (nach Steuern) erzielt hat, wird jedoch schnell deutlich, wie vergleichsweise wenig die meistverbreitete Mobil-Plattform der Welt dem Konzern aktuell eingebracht hat. Gut, zu berücksichtigen ist dabei natürlich auch, dass der Löwenanteil der Android-Einnahmen sicherlich erst in den letzten paar Jahren geflossen sein dürfte.

Die zweite Enthüllung des Oracle-Anwalts betrifft schließlich einen Deal zwischen Google und Apple aus dem Jahr 2014. Den vorliegenden Angaben nach hat der iPhone-Hersteller vom Internetgiganten damals 1 Milliarde US-Dollar erhalten, um im Gegenzug weiterhin die Google-Suche zur Standardsuchmaschine auf seinen Geräten zu machen. Davon abgesehen soll Apple prozentual an den Einnahmen beteiligt sein, die Google mit Hilfe des iPhones generieren kann.

Weder Google noch Apple wollte erwartungsgemäß gegenüber Bloomberg eine Stellungnahmen zu den nun überall kursierenden Zahlen abgeben. Grundsätzlich kritisierte Google jedoch den Oracle-Anwalts scharf und merkte an, dass die Angaben nicht an die Öffentlichkeit hätte gelangen dürfen.

Quelle: Bloomberg #1, Bloomberg #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.