1. Startseite
  2. News
  3. Gigabyte M912: Tablet-PC mit Atom-Prozessor im Mini-Format

Der Gigabyte M912 ist Notebook und Tablet-PC in einem, auch Convertible genannt: Der Bildschirm des M912 lässt sich drehen und ist berührungssensitiv, sodass sich das Betriebssystem sowohl per Hand als auch mit einem speziellen Eingabestift bedienen lässt.

Obwohl das Display 8,9 Zoll misst, kann es eine Auflösung von 1280 x 768 Bildpunkten darstellen – der Eee-PC 901 stellt lediglich eine Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten auf einem Display dieser Größe dar. Diese hohe Auflösung dürfte jedoch Segen und Fluch zugleich sein, denn die Tablet-Bedienung dürfte aufgrund der kleineren Schrift- und somit auch Icon-Darstellung eine ruhige Hand und einen morgendlichen Schluck Zielwasser erfordern. Als Betriebssystem soll Linux oder Windows XP zum Einsatz kommen; die bessere Wahl wäre jedoch Vista, da Microsofts neuestes Betriebssystem auch für Tablet-PCs optimiert ist. Die Leistung des M912 reicht jedoch nicht für einen flüssigen Betrieb von Windows Vista aus.

Damit das Betriebssystem flüssig läuft, kommt Intels neuer Atom-Prozessor zum Einsatz, der mit 1,6 Gigahertz getaktet ist. 1 Gigabyte Arbeitsspeicher ist ebenso vorhanden wie eine Festplatte mit einer Speicherkapazität zwischen 160 bis 250 Gigabyte – anders als viele Hersteller von Mini-Notebooks setzt Gigabyte also nicht auf SSD-Speicher.

Auf der Waage präsentiert sich das Gigabyte M912 als Leichtgewicht – der Zeiger bleibt bei 1,2 Kilogramm stehen. Mit einer Akkuladung soll der mobile Rechner knapp 4 Stunden auskommen, bevor sich der Stromhunger bemerkbar macht. Preisangaben fehlen bislang noch komplett, ebenso wie ein geplanter Termin für die Markteinführung.

Quelle: Gigabyte

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.