1. Startseite
  2. News
  3. Gerüchte: Apple iPhone 8 wird günstiger als gedacht, aber erst im November

Gerüchte: Apple iPhone 8 wird günstiger als gedacht, aber erst im November (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
S8-Hype: Apple könnte den Preis des Galaxy S8+ als Anreiz sehen, das iPhone 8 zum Marktstart doch für deutlich unter 1000 US-Dollar anzubieten.

Zu Beginn des Monats, in dem Samsung das Galaxy S8 im internationalen Handel einführen wird, sind fast schon erwartungsgemäß ein paar neue Gerüchte zu Apples nächster iPhone-Generation im Netz aufgetaucht. Diese hinterlassen zwar mehr Fragezeichen, als dass sie wirklich neue Erkenntnisse bringen, könnten sich allerdings für den weiteren Verlauf dieses Jahres noch als relevant erweisen. So will die in Taiwan erscheinende Economic Daily News Informationen zu einem eher ungewöhnlichen Marktstarttermin für das vermutlich „iPhone 8“ genannte diesjährige Flaggschiff von Apple erfahren haben und ein weiterer Analyst wagt sich an die Prognose des Verkaufspreises des kommenden High-End-Smartphones.

Wie die taiwanische Publikation unter Berufung auf Quellen aus der Fertigung berichtet, könnte sich Apple in diesem Jahr dazu genötigt sehen, den Marktstart des iPhone 8 vom üblichen September-Termin auf einen Tag im Oktober oder gar erst November zu verschieben. Grund dafür sollen zum einen Schwierigkeiten mit dem Laminierungsprozess der neuen OLED-Panels für das Topmodelle der diesjährigen iPhone-Reihe sein, zum anderen Probleme mit der dafür ebenfalls vorgesehenen Gesichtserkennungstechnologie. Ob es diese Unregelmäßigkeiten in der Produktion wirklich gibt und, wenn ja, inwiefern sie Einfluss auf Apples Planungen nehmen könnten, lässt sich derzeit natürlich nicht prüfen.

Unabhängig vom exakten Zeitraum des Marktstarts wird das iPhone 8 aufgrund seines fortschrittlichen Designs mit randlosem Display verschiedenen früheren Berichten nach ein noch teureres Smartphone werden als es seine Vorgänger ohnehin schon waren beziehungsweise sind. Die Gerüchteküche legte sich diesbezüglich zuletzt auf mindestens 1000 US-Dollar fest. Nun da aber die empfohlenen Verkaufspreise für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ bekannt sind, stellt der Marktexperte Steven Milunovich vom Bankhaus UBS eine neue These auf. Milunovich geht davon aus, dass Apple es sich aufgrund der Konkurrenzsituation nicht leisten könne, das iPhone 8 deutlich teuerer als das S8+ anzubieten.

In konkreten Zahlen ausgedrückt kommt der Analyst auf Grundlage seiner Annahme und unter Berücksichtigung eines US-Preises von rund 850 Dollar für das Galaxy S8+ zu folgender Schlussfolgerung: Apple könnte das iPhone 8 mit 64 Gigabyte Speicher für 850 US-Dollar und in der Konfiguration mit 256 Gigabyte Speicher für 950 bis rund 1000 US-Dollar auf den Markt bringen. Neben dem iPhone-Spitzenmodell mit OLED-Panel erwartet außerdem auch Milunovich zwei günstigere 7s-Versionen für dieses Jahr. Nähere Details zu diesen nennt auch der Analyst nicht, schätzt für diese aber einen Basispreis zwischen 650 und 750 US-Dollar, was dem Niveau des aktuellen iPhone 7 und iPhone 7 Plus entspricht.

Quelle: DigiTimes, MacRumors

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.