1. Startseite
  2. News
  3. Galaxy S9: Samsungs Antwort auf iPhone X soll 1000 FPS Kamera bieten

Galaxy S9: Samsungs Antwort auf iPhone X soll 1000 FPS Kamera bieten (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Mit Superzeitlupe gegen iPhone X: Samsung soll an einer neuen Kamera für das Galaxy S9 arbeiten, die wie Sonys Motion Eye Kamera Videoaufnahmen mit 1000 FPS erlaubt.

Passend zum heutigen Marktstart von Apples iPhone 8 und iPhone 8 Plus macht aktuell ein neues Gerücht zu Samsungs nächstem Flaggschiff-Smartphone, dem potentiellen Galaxy S9, die Runde im Netz. Wie die südkoreanische Webseite etnews jüngst berichtete, wird der Elektronikriese und erbitterte Apple-Konkurrent auf dem Smartphone-Markt in seinem S9 eine neu entwickelte Kamera verbauten, die Videos in Superzeitlupe mit 1000 Bildern pro Sekunde (frames per second oder kurz FPS) und 1080p Auflösung aufzeichnen kann.

Wie gut informierte Leser wahrscheinlich wissen, würde Samsung nicht der erste Smartphone-Hersteller sein, der ein Gerät mit einer solchen 1000 FPS Superzeitlupenfunktion anbieten kann. Sony präsentierte bereits im vergangenen Frühjahr die Smartphones Xperia XZs und XZ Premium, die mit einem solchen Feature aufwarten konnten, wenngleich die Auflösung der so erstellten Videos lediglich bei 720p liegt. Samsung soll daher an einer im Vergleich zur Sony-Kamera etwas modifizierten Sensortechnologie arbeiten – nicht zuletzt auch, um keine von den Japanern gehaltenen Patente zu verletzen.

Trotz patentrechtlicher Risiken wird Samsung laut dem Bericht aber auf eine prinzipiell sehr ähnliche dreischichtige Sensor-Konstruktion setzen wie sie von Sony für die 1000 FPS Aufnahmefunktion seiner Xperia-Flaggschiffe entwickelt worden ist. Das heißt konkret, die Südkoreaner arbeiten offenbar an einem Design, das neben Sensor und Bildverarbeitungsprozessor auch noch ein DRAM-Modul als dritte Schicht integriert. Dieser besonders schnelle Speicher wäre genau wie bei Sonys Lösung das entscheidende Bauelement, welches die rasche Speicherung und Verarbeitung von Superzeitlupenaufnahmen ermöglicht. Zugleich würde dies allerdings auch im Fall des Galaxy S9 bedeuten, dass die Länge der 1000 FPS Videos direkt von der Kapazität des verwendeten DRAM-Moduls abhängt.

Den vorliegenden Informationen nach ist Samsung Entwicklungsarbeit an dem neuen Kamerasensor sowie am Galaxy S9 insgesamt bereits recht weit fortgeschritten. Mit der Serienproduktion der Sensor-Chips werden die Südkoreaner voraussichtlich im November beginnen und sie sollten Teil aller Modellvarianten der S9-Reihe sein. Weiteren Gerüchten nach soll der Hersteller die Vorstellung seiner nächsten High-End-Smartphones bereits im Januar 2018 anvisieren, um zeitnah auf die Markteinführung des Apple iPhone X im kommenden November zu reagieren. Das iPhone X wird im Übrigen wie auch iPhone 8 und 8 Plus Zeitlupenvideos in 1080p und mit bis zu 240 FPS aufzeichnen. Ein spezielles DRAM-Modul im Kamerasensor, welches in einem begrenzten Zeitfenster noch einmal deutlich höhere Bilderfassungsraten erlaubt, integriert keines der neuen iPhone-Modelle.

Quelle: etnews, The Investor

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.