1. Startseite
  2. News
  3. Galaxy Note 7: Samsung will Austauschgeräte ab 19. September liefern

Samsung hat mittlerweile weitere Details zum Austauschprogramm für das Galaxy Note 7 bekannt gegeben. In Deutschland will das Unternehmen ab dem 19. September damit beginnen, Kunden, die bereits ein Exemplar des High-End-Smartphones besitzen, mit einem Ersatzgerät zu beliefern.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Galaxy Note 7: Samsung wickelt wenige Wochen nach dem Launch des neuen Flaggschiff-Smartphone ein kostspieliges Austauschprogramm ab.

Samsung hat unter anderem auf seiner Webseite kürzlich genauer über das Austauschprozedere für das Galaxy Note 7 in Deutschland informiert. Den offiziellen Angaben nach werden Kunden hierzulande ab dem 19. September ihr bereits erhaltenes Smartphone gegen ein neues Exemplar ohne fehlerhaften Akku eintauschen können.

Allen Kunden, die aktuell auf ein neues Galaxy Note 7 warten, erklärt Samsung außerdem, dass sie ihr Austauschgerät entweder über den Händler erhalten, über den das Smartphone ursprünglich erworben wurde, oder durch Registrierung auf dieser Webseite direkt vom Hersteller. All jene, die sich bereits über das Web-Formular oder telefonisch für das Austauschprogramm angemeldet haben, brauchen gemäß Unternehmensangaben derzeit keine weiteren Schritte zu unternehmen. Samsung will in Kürze mit den betroffenen Kunden Kontakt aufnehmen.

Des Weiteren hat Samsung alle Vorbesteller des Galaxy Note 7 adressiert, die bislang das Smartphone noch nicht erhalten haben. Derlei Vorbestellungen sollen ebenfalls ab dem 19. September ausgeliefert werden. Unklar ist allerdings nach wie vor, ab wann die Südkoreaner ihr neues Flaggschiff infolge dieses katastrophalen Dilemmas ganz regulär im Handel verkaufen wollen. Priorität haben im Augenblick ganz offensichtlich Kunden, die ein fehlerhaftes Gerät besitzen sowie die Vorbestellungen, was in Anbetracht der Gesamtsituation auch sicherlich die richtige Entscheidung des Unternehmens ist.

Die ersten Hinweise darauf, dass mit dem Anfang August vorgestellten Galaxy Note 7 irgendetwas nicht in Ordnung sein könnte, machten vor über einer Woche die Runde im Netz. Nach einem zaghaften Versuch Samsungs die von Kunden berichteten Probleme klein zu reden erfolgte schnell die Ankündigung der weltweiten Rückrufaktion aller bis dahin ausgelieferten Exemplare des Smartphones. Eine exakte Erklärung der Ursachen für diese kostspielige Maßnahme gab der Hersteller bislang nicht ab. Aufgrund verschiedener Berichte und der groben Herstellerbeschreibung ist aber zumindest klar, dass der Akku bei einem gewissen Prozentsatz des in Kundenhände gelangten Gerätesortiments unter bestimmten Bedingungen überhitzen kann.

Quelle: Samsung

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.