1. Startseite
  2. News
  3. Forschung: Mit dem Notebook Erdbeben voraussagen

An der Universität in Stanford in Kalifornien haben Wissenschaftler eine Software entwickelt, die helfen soll, mit Hilfe von Bewegungssensoren in modernen Notebooks, Erdbeben vorauszusagen. Diese Sensoren finden sich in mehr und mehr modernen Notebooks. Sie sollen den Sturz des Gerätes erkennen und die Köpfe der Festplatte rechtzeitig in Parkposition manövrieren, um so die Daten zu schützen. Die Geologin Elizabeth Cochran kam auf die Idee, entsprechend ausgerüstete Notebooks mit Hilfe einer Software über das Internet zu vernetzen und durch Abfrage der Sensoren, seismische Aktivität rechzeitig aufzudecken.

Zusammen mit ihrem Kollegen Jesse Lawrence rief Cochran das Quake Catcher Network ins Leben. Man entwickelte die Software und stellt diese heute gratis zum Download bereit. Diese setzt neben einem Bewegungssensor eine 32-Bit-Version eines Windows-Betriebssystems oder Mac OS X 10.4 oder höher voraus.

Professionelle Seismometer kann ein Netzwerk aus Notebooks jedoch nicht ersetzen. Grund: Die Notebooksensoren sind dafür nicht empfindlich genug. Aber immerhin, sie können seismische Aktivitäten ab etwa einem Wert von 4 auf der Richter-Skala entdecken.

Quelle: Quake Catcher Network

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.