1. Startseite
  2. News
  3. Finanzen: Schwache Nachfrage bremst Hewlett-Packard aus

HP hat seine Zahlen für das jüngste Geschäftsquartal veröffentlicht und setzt damit seine Talfahrt fort. Der Umsatz fiel gegenüber dem vorangegangen Quartal um 5,3 Prozent auf 28,4 Milliarden US-Dollar. Der Verlust beträgt 2,1 Milliarden US-Dollar und ist damit 300 Millionen US-Dollar geringer als noch im letzten Quartal. Im Jahresvergleich sank der Gewinn um 16 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar ab. HP leidet wie Dell unter der schwachen Nachfrage im europäischen Raum. Immer mehr Kunden greifen lieber zu einem Tablet oder Smartphone und nicht mehr zu den größeren Notebooks. Auf diesem Gebiet ist HP derzeit noch zu schwach aufgestellt.

Aber auch das eigentlich sehr rentable Geschäft mit Business-Kunden schwächelt, wenn auch nicht so stark wie der Sektor der Privat-Endkunden. Derzeit baut der Konzern groß um. Neben 29.000 Mitarbeitern, die sich demnächst nach einem neuen Job umsehen müssen, kündigte das Unternehmen an seinen Standort in Rüsselsheim zu schließen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.