1. Startseite
  2. News
  3. Finanzen: Apple trotz Rekordergebnis unter den Erwartungen

Mit Spannung wurden die aktuellen Quartalszahlen von Apple erwartet und es ist ein Rekordergebnis, welches sich sehen lassen kann. Noch nie hat ein Hersteller mehr Smartphones verkauft. Zwischen Oktober 2012 und Dezember 2012 konnte der Konzern 47,8 Millionen iPhones absetzen. Und dennoch sind Analysten enttäuscht. Diese hatten mit einen Absatz von rund 50 Millionen Stück gerechnet. Auch beim Umsatz war nicht alles rosig. Die Experten gingen von einem Umsatz in Höhe von 54,73 Milliarden US-Dollar, am Ende wurden es nur 54,4 Milliarden US-Dollar.

Durch erhöhte Kosten für Entwicklung und Fertigung stagnierte der Gewinn beim bisherigen Rekordwert von 13,1 Milliarden US-Dollar. Die Bruttomarge sankt im Vergleich zum Vorjahresquartal von 44,7 auf 38,6 Prozent. Anleger und Analysten zeigten sich trotz den hervorragenden Ergebnissen enttäuscht und schickten die Aktie nachbörslich auf Talfahrt. Um rund zehn Prozent stürzte sie ab und ließ den Marktwert von Apple um rund 50 Milliarden US-Dollar schrumpfen. Viele sind der Meinung der Konzern hätte seinen Zenit überschritten.

In einer Telefonkonferenz verteidigte CEO Tim Cook die Ergebnisse und sagte aus, kein Technologieunternehmen habe jemals solche Zahlen vorgelegt. Dennoch muss das Unternehmen aufpassen. In den Vereinigten Staaten verliert der Konzern immer mehr Marktanteile an die Konkurrenz, allen voran an Samsung. Auch in China gibt es Probleme. Zwar machte Apple dort 6,8 Milliarden US-Dollar Umsatz doch der Marktanteil schwindet im Smartphone-Segment. Für das aktuelle Quartal erwartet man einen Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden US-Dollar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.