1. Startseite
  2. News
  3. EU-Kommission genehmigt Nokia Übernahme durch Microsoft

Microsoft kommt durch die Übernahme auch in den Besitz der Top-Modelle wie des Lumia 1520.Bildquelle: Nokia
Fotogalerie (1)
Deal vollzogen: Microsoft kauft Nokia. Die EU-Kommission stimmt der Übernahme zu.

Nach eingehender Prüfung hat die zuständige Europäische Kommission der geplanten Übernahme durch Microsoft am gestrigen Tage zugestimmt. Die Europäische Kommission ist zu der Ansicht gelangt, dass durch die Übernahme keinerlei wettbewerbsrechtlichen Nachteile für die Konkurrenz entstehen. Vielmehr seien die Geschäftsbereiche beider Unternehmen zu unterschiedlich und würden sich nur in einem sehr kleinen Teil überschneiden. Die Konkurrenz wäre weiterhin stark genug, zumal die Gefahr einer Einschränkung von bestimmten Diensten schwindend gering sei.

Fast 4 Milliarden Euro lässt sich Microsoft die Übernahme kosten, welche die Abteilung „Devices & Services“ des finnischen Konzerns Nokia umfasst. Ebenfalls Bestandteil der Übernahme sind die Marken Lumia sowie Asha. Die Marke Asha wird hauptsächlich für besonders preiswerte Feature Phones verwendet. Auch die über 32.000 weltweit tätigen Nokia-Mitarbeiter werden von Microsoft übernommen. Der Kartendienst „Here“ und die damit verknüpften Dienste bleiben jedoch im Besitz von Nokia. Dennoch kann Microsoft diesen Dienst verwenden, da zumindest dessen Nutzungsrechte erworben wurden.

Microsoft hat sich die Lizenzrechte am Namen Nokia für die nächsten vier Jahre gesichert. Zusätzlich zahlt Microsoft etwa 1,65 Milliarden Euro an Lizenzkosten für diverse Nokia-Patente. Insgesamt kostet Microsoft die Übernahme der Nokia Smartphone-Sparte etwa 5,45 Milliarden Euro.

Quelle: EU Pressemitteilung

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.