1. Startseite
  2. News
  3. Erster Händler bietet Notebook mit Nvidia GeForce GTX 1080M an

Nach den Spekulationen der vergangenen Wochen sind nun sehr konkrete Hinweise auf die baldige Vorstellung der Nvidia GeForce GTX 1080M aufgetaucht.Bildquelle: PC-Konsulten
Fotogalerie (1)
IVY 17P: Das 17 Zoll Gaming-Notebook von PC-Konsulten soll ab Ende Juli mit Nvidias bislang nicht angekündigter GeForce GTX 1080M lieferbar sein.

Ende Mai kursierten schon einmal aussagekräftige Spekulation rund um Nvidias nächste High-End-Grafiklösung für Notebook, die genau wie die Desktop-Grafikkarten GeForce GTX 1080 und 1070 auf der Pascal-Architektur basiert. Nun sind frische, sehr konkrete Hinweise dazu aufgetaucht: Wie die üblicherweise sehr gut in Sachen GPU-Technologie informierte Webseite Videocardz informiert, hat der schwedische Notebook-Hersteller PC-Konsulten damit begonnen, Vorbestellungen für einen brandneuen Gaming-Laptop zu akzeptieren, die mit einer Nvidia GeForce GTX 1080M ausgestattet ist.

Ein Blick auf die entsprechende Webseite der Schweden suggeriert, dass sie es tatsächlich ernst meinen. Kunden, die bis zum 26. Juni 2016 das sogenannte IVY 17P ordern, erhalten zudem einen Rabatt in Höhe von 3000 Schwedischen Kronen (rund 325 Euro). Als Standard-Verkaufspreis ohne Rabatt ruft das Unternehmen für das 17 Zoll Notebook mit GeForce GTX 1080M derzeit knapp 24000 Schwedische Kronen (rund 2600 Euro) auf.

Die Angaben auf der Produkt-Webseite verraten außerdem, mit einer erste Auslieferungswelle des neuen Gaming-Notebooks dürfe ab dem 29. Juli 2016 gerechnet werden und eine zweite werde ab dem 12. August 2016 folgen. Falls IVY hier keine falschen Versprechen macht, bedeutet dies also, dass Nvidia spätestens bis Ende Juli die neue GeForce GTX 1080M vorstellen wird.

Umfassende technische Details zur kommenden Grafiklösung von Nvidia für Notebooks sind bislang noch nicht durchgesickert, die Produktbeschreibung zum IVY 17P verrät aber immerhin, dass der 17 Zoll Bolide mit 8 Gigabyte GDDR5 Videospeicher aufwarten wird. Die mobile Pascal-Ausführung wird also nicht mit GDDR5X VRAM ausgestattet sein wie ihr Desktop-Pendant die GeForce GTX 1080, sondern auf den etwas langsameren (und günstigeren) Speicher setzen.

Quelle: Videocardz, PC-Konsulten / IVY

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.