1. Startseite
  2. News
  3. Erste Benchmarks: Intel Core i3-5010U mit Intel HD Graphics 5500 (Broadwell)

Der Intel Core i3 5010U kommt mit 2,1 GHz und einem Verbrauch von 15 Watt.Bildquelle: Intel
Fotogalerie (5)
Für Einsteiger: Der Intel Core i3-5010U ist vor allem in günstigen Allround-Notebooks für unter 500 Euro zu finden.

Der Intel Core i3-5010U wird im 14 Nanometer Verfahren hergestellt und zeigt einen maximalen Stromverbrauch von 15 Watt (TDP). Er rechnet mit festen 2100 MHz (2,1 GHz) auf zwei Rechenkernen und kann per Hyper Threading Funktion zwei weitere Kerne simulieren. Dem 64-Bit Prozessor steht die Intel HD Graphics 5500 zur Seite, die mit 300 bis 900 MHz arbeitet. Maximal werden von einem Notebook mit diesem Prozessor 16 GB Arbeitsspeicher - bis zu DDR3(L)-1600 unterstützt.

Hier die ersten von uns durchgeführten Benchmarks des Intel Core i3 5010U.

Geekbench 3 (64-Bit)

Cinebench R15 (64-Bit)

3DMark 2013

PCMark 8

Im Vergleich zum Vorgänger Intel Core i3-4030U ergibt sich ein Leistungsplus von circa 15 Prozent. Das gesamte Paket bringt zudem 10 bis 30 Prozent mehr Grafikleistung als der alte Prozessor mit Intel HD Graphics 4400 Grafikeinheit. Doch reicht ein solches Gespann zum Spielen wirklich aus? Nein. Wir haben den Intel Core i3-5010U mit den Spielen Far Cry 4, Assassin’s Creed Unity und Call of Duty: Advanced Warfare getestet. Selbst bei niedrigen Einstellung gibt es hier kein flüssiges Gameplay. Ältere Spiele wie FIFA 15, Die Sims 4 sowie Diablo 3 laufen allerdings auf niedrigen und teilweise sogar mittleren Auflösungs- sowie Detaileinstellungen. Auch die im eSport beliebten Titel Counter-Strike: GO, Dota 2 und League of Legends laufen mehr oder weniger gut auf einem günstigen Notebook mit Intel Core i3 5010U.

Abseits des Gaming-Alltags kann sich der Dual-Core-Chip im so genannten Office-Segment behaupten. Das Surfen im Internet, Erstellen von Mails, Dokumenten und Tabellen ist problemlos möglich, wenn auch öfter mit längerer Wartezeit als bei einem leistungsstärkeren Intel Core i5 Prozessor. Auch das Konsumieren von Medien, also das Abspielen von Filmen, Musik oder YouTube-Clips ist problemlos möglich. Spätestens beim Filmschnitt oder umfangreicheren Photoshop-Arbeiten ist aber Schluss. Für einfache Anwendungen und kleinere Multimedia-Aufgaben ist ein Notebook mit Intel Core i3 5010U also gut zu gebrauchen. Wer Filme nicht nur ansehen sondern auch erstellen möchte, der ist mit einem Core i5 Prozessor besser beraten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.