1. Startseite
  2. News
  3. Elgato Thunderbolt 3 Dock für 2016er MacBook Pro Familie erscheint im 1. Quartal 2017

Elgato Thunderbolt 3 Dock für 2016er MacBook Pro Familie erscheint im 1. Quartal 2017 (Bild 1 von 3)Bildquelle: Elgato
Fotogalerie (3)
Thunderbolt 3 Power: Elgatos neues Dock schafft dank der leistungsfähigen Technologie und sinnvoller Anschlussanordnung einen aufgeräumten Arbeitsplatz.

Elgato hat vor kurzem ein brandneues Zubehörprodukt in sein Portfolio aufgenommen. Es handelt sich dabei um ein Thunderbolt 3 Dock, bei dessen Entwicklung laut Hersteller keine Kompromisse eingegangen wurden und welches sich sowohl für die Nutzung zusammen mit Apples neuer MacBook Pro Generation (Late 2016) als auch modernen Windows-PCs eignet.

Das neue Elgato Thunderbolt 3 Dock verfügt über folgende Anschlüsse: 2x Thunderbolt 3 (USB Typ-C Ports), 1x DisplayPort, 3x USB 3.0 (USB Typ-A Ports), 1x Gigabit-Ethernet, 1x 3,5mm Kopfhörerausgang, 1x 3,5mm Mikrofoneingang. Für Besitzer eines neuen MacBook Pro Modells oder eines Windows-Notebooks mit Thunderbolt 3 Unterstützung dürfte es sehr wichtig sein, zu wissen, dass die Laptops bei Verbindung über eine der beiden USB Typ-C Thunderbolt 3 Schnittstellen mit bis zu 85 Watt geladen werden können. Darüber hinaus garantiert der Hersteller auch für alle anderen am Dock angeschlossenen Peripheriegeräte ausreichende und sichere Stromversorgung nach zertifizierten Standards. So wird beispielsweise USB-C Zubehör mit bis zu 15 Watt versorgt und auch an den drei integrierten SuperSpeed USB 3.0 Ports ist das Aufladen von allen gängigen Android- beziehungsweise iOS-Smartphones oder -Tablets möglich.

Die Maße des Thunderbolt 3 Docks von Elgato betragen 20 x 8,9 x 2,9 Zentimeter und im Lieferumfang des Accessoires ist ein 50 Zentimeter langes Thunderbolt 3 Kabel, über das die Verbindung zu einem Mac oder Windows-PC gelingt, enthalten. An dem zweiten, dann noch freien USB Typ-C Anschluss mit Thunderbolt 3 Unterstützung des Docks können Anwender bei Bedarf unter anderem einen externen Bildschirm mit bis zu 5K-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 60 Hertz, eine ultraschnelle Speicherlösung oder auch ältere Thunderbolt 2 Geräte via Adapter betreiben. Der integrierte DisplayPort ermöglicht außerdem den Anschluss eines 4K-Displays (mit bis zu 60 Hertz); zu beachten ist hier allerdings, dass es aufgrund von Bandbreitenbeschränkungen maximal möglich ist, zwei 4K-Monitore gleichzeitig über das Dock mit Pixeln zu befeuern.

Software-seitig liefert Elgato zusammen mit dem Thunderbolt 3 Dock ein Dienstprogramm aus, das es ermöglicht, mit nur einem Mausklick alle verbundenen und aktiven Datenlaufwerke gleichzeitig auszuwerfen. Dieses Tool genau wie das Dock selbst funktionieren nur unter macOS Sierra 10.12 (und neuer) oder Windows 10 (und neuer).

Laut Elgato wird das Thunderbolt 3 Dock noch im ersten Quartal 2017 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 299,95 Euro auf dem europäischen Markt erhältlich sein. Sein bereits erhältliches Thunderbolt 2 Dock will das Unternehmen zudem weiterhin für 229,95 Euro (UVP) anbieten.

Quelle: Elgato

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.