1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Toshiba Satellite C850D-11C - Der Preiswerte

Einschätzung Toshiba Satellite C850D-11C - Der Preiswerte

Das Toshiba Satellite C850D eignet sich für Anwender, die einen Rechner vorrangig für Officearbeiten und Internetsitzungen suchen und denen ein Netbook nicht ausreicht. Prozessor- und Grafikausstattung laufen auf kleiner Flamme, genau, wie die RAM-Ausstattung. Dafür bietet das Einsteiger-Notebook eine solide Ausstattung.

Einschätzung Toshiba Satellite C850D-11C - Der PreiswerteNotebookinfo.de

Toshiba Satellite C850D-11C

Das Schreiben von Texten, Erstellen von Tabellen und Präsentationen und Surfen im Internet sind Aufgaben, die sich mit der Kombination des im Toshiba Satellite C850D verbauten AMD E-Series E1-1200-Prozessors und der 4.096 MB Arbeitsspeicher problemlos bewältigen lassen. Aufwendige Prozesse, wie Grafikberechnungen oder Videobearbeitung kommen nicht in Frage. Im Vergleich zum nur unwesentlich günstigeren Netbook bietet das Einsteiger-Notebook neben einer 320-GB-Festplatte aber immerhin einen DVD-Brenner.

Anders, als bei den Minirechnern ist auch das Display des Toshiba Satellite C850D mit 15,6 Zoll vergleichsweise groß bemessen. Für die grafischen Anforderungen ist die prozessorinterne AMD Radeon HD 7310-Grafikeinheit zuständig. Die unterstützt DirectX 11 und OpenGL 4.2 und entlastet den Prozessor durch einen Videodecoder bei der Wiedergabe von Filmen. Der Grafikchip kommt aber bestenfalls für alte Videospiele oder simple Casual Games in Frage. Aktuelle Spiele kann er nicht stemmen, selbst wenn die Detailstufen reduziert werden. Soll ein externer Monitor angesteuert werden, geschieht das bequem über einen VGA-Port oder eine HDMI-Schnittstelle.

Auch sonst zeigt sich das Toshiba Satellite C850D für die Preisklasse sehr verbindungsfreundlich. Im WLAN geht das Einsteiger-Notebook mit dem Standard 802.11 n zügig ans Werk. Lediglich beim kabelgebundenen Anschluss ans Netz steht nur Fast Ethernet (10/100) zur Verfügung. Der flottere Gigabit-LAN-Standard ist wohl dem Preisdiktat zum Opfer gefallen. Dafür bietet der mobile Rechner neben einem USB 2.0-Anschluss auch eine Schnittstelle, die den aktuelleren und flotteren 3.0-Standard unterstützt. Eine 1-Megapixel-Webcam rundet das Angebot ab.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.