1. Startseite
  2. News
  3. Sony Xperia Z5 Test Übersicht - Edles Premium-Smartphone mit hervorragender Kamera

Sony Xperia Z5 Test Übersicht - Edles Premium-Smartphone mit hervorragender Kamera

Mit dem Sony Xperia Z5 will Sony es mit der ganz großen Konkurrenz aufnehmen. Ob das gelingt, wurde in zahlreichen Tests geprüft, und wir bieten euch hier auf einen Blick, ob es das Sony Xperia Z5 mit dem Samsung Galaxy S6 dem HTC One M9 und anderen Spitzengeräten aufnehmen kann.

Sony Xperia Z5 Test Übersicht - Edles Premium-Smartphone mit hervorragender KameraNotebookinfo.de

Sony Xperia Z5 Silber/Weiß

Nachdem das Sony Xperia Z3+ auf dem Markt nicht wirklich eine Chance gegen die Konkurrenz aus dem Hause LG, Samsung und Apple hatte, bringt der japanische Hersteller mit dem Sony Xperia Z5 ein Highend-Smartphone auf den Markt, das mit einem Preis von über 600 Euro im aktuellen Preisvergleich kein wirkliches Schnäppchen ist, und sich dadurch d en Vergleich mit den ganz großen Smartphones von der Konkurrenz gefallen lassen muss. Das Smartphone wird von dem berühmt-berüchtigten Qualcomm Snapdragon 810 angetrieben, der zwar eine Spitzenleistung, aber in vielen Praxistests auch enorme Hitzeprobleme offenbarte. Beim Display hat man sich gegen ein QHD-Panel und für ein IPS-Display mit Full-HD-Auflösung entschieden und besonders auf die Performance der Kamera dürft ihr euch freuen: 23 Megapixel und ein Phasenvergleich-AF sollen für eine hervorragende Bildqualität sorgen. Durch das IP68-zertifizierte Gehäuse besteht das Sony Xperia Z5 sowohl einen Regenschauer als auch ein Bad schadlos.

Was ist Neu?

Auch beim Sony Xperia Z5 kommt ein hauseigener Kamerasensor, der mit 23 Megapixeln auflöst und damit geringfügig höher als noch das Xperia Z3. Obwohl der gleiche Snapdragon 810 zum Einsatz kommt wie beim Xperia Z3+, sind die Hitzeprobleme nach ersten Testberichten beim neuen Modell passé. Auch die notorisch abschmierende Kamera-App des Z3+ funktioniert beim neuen Smartphone jetzt zuverlässig. Ansonsten hat sich verhältnismäßig wenig geändert. Beim Design bleibt Sony seiner Linie mit den scharfen Kanten und den eckigen Gehäuse weitestgehend treu, lediglich der Xperia-typische kreisrunder An/Aus-Schalter musste einer länglichen Version weichen, in die ein Fingerabdrucksensor integriert ist. Die Selfie-Cam wurde verbessert und löst nun mit 5 Megapixeln auf, während das Xperia X3 nur 2,2 Megapixel bot.

Lohnt sich das Upgrade? Kollegen anderer Seiten haben das Sony Xperia Z5 unter die Lupe genommen.

AndropidPIT

Auf ein insgesamt wohlwollendes Urteil trifft das Sony Xperia Z5 bei den Kollegen von AndroidPIT. So überzeugt es die Tester mit seiner hervorragenden Kamera, dem wasserabweisenden Gehäuse und dem guten Fingerabdrucksensor. Die Kühlung des Snapdragon 810 ist beim Sony Xperia Z5 deutlich besser gelungen als beim Xperia X3, so dass das Smartphone zwar immer noch vergleichsweise warm wird, der Leistungseinbruch aber deutlich geringer ausfällt. Die scharfen Gehäusekanten und der hohe Preis verglichen mit anderen aktuellen Spitzenprodukten werden als größte Kritikpunkte gesehen.

Areamobile

Deutlich nüchterner fällt das Fazit des Kollegen bei Areamobile aus. Verglichen mit dem Xperia X3 oder auch dem Xperia X3+ bietet es zu wenig neue Features, auch das Gehäusedesign wurde kaum weiterentwickelt. Kritisch wird auch die Kamera beäugt. Allerdings erkennt man auch bei Areamobile an, dass die Kühlung des Snapdragon 810 deutlich besser gelingt als etwa beim Xperia X3+.

The Verge

Bei The Verge gilt die Kamera des Sony Xperia Z5 als eine der besten aller Android-Smartphones und tatsächlich sind die Testbilder überzeugend. Nicht verständlich finden die Redakteure hingegen, dass trotz der leistungsfähigen Hardware das Nutzererlebnis teilweise langsam und ruckelig ist, wie auch die behäbige Kamera-App, die den Zeitgewinn durch den schnellen Phasenvergleich-Autofokus gleich wieder zunichtemacht. Hier seht ihr das neue Sony Xperia Z5 im Hands-On mit den Geschwistermodellen aus der gleichen Serie:

CNET

In der Redaktion von CNET herrscht Ernüchterung. So gibt es verglichen mit den Vorgängern zu wenig Neues und sogar einige Rückschritte. Das Gehäuse ist nun nicht mehr ausdrücklich gegen Untertauchen geschützt. Ob sich Sony damit nur gegen Schadensersatzansprüche absichern will, die im Zuge des Untertauchens in Chlor- oder Salzwasser auftreten könnten, wofür die Xperia-Smartphones noch nie tauglich waren. Die Kamera macht nach Meinung der Kollegen hervorragende Schnappschüsse und auch das wasserdichte Gehäuse ist – trotz allem – ein nettes Feature.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.