1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Sony Xperia M2 (schwarz) - Mittelklasse-Smartphone zum fairen Preis

Einschätzung Sony Xperia M2 (schwarz) - Mittelklasse-Smartphone zum fairen Preis

Die beim Sony Xperia M2 gebotene Kombination aus Leistung, Ausstattung, Mobilitätswerten und Preis stimmt. Zu den Pluspunkten zählen LTE, NFC, 8 GB Kamera mit Full HD Video-Unterstützung und gute Performance. Bei Display-Auflösung und dem auf 8 GB begrenzten internen Speicher könnte man bei einem taufrischen Gerät (ab Mai 2014) aber auch etwas mehr erwarten.

Einschätzung Sony Xperia M2 (schwarz) - Mittelklasse-Smartphone zum fairen PreisNotebookinfo.de

Sony Xperia M2 (schwarz)

Beim Sony Xperia M2 handelt es sich um ein Smartphone der mittleren Leistungs- und Preisliga. Angetrieben durch einen Ende 2013 erschienenen Qualcomm Snapdragon 400 (8926) mit Qualcomm Adreno 305-Grafik arbeitet das Telefon unter Android 4.3 (Jelly Bean) flüssig und reagiert schnell auf Befehle. Ein Betriebssystem-Update auf Android 4.4 (KitKat) hat Sony bereits angekündigt. Der 4,8 Zoll große Bildschirm löst 960 x 540 Pixeln ausreichend fein auf. An die Werte teurerer Modelle wird damit aber natürlich nicht angeschlossen und selbst Konkurrenten im Produktsegment – etwa das sogar deutlich günstigere Motorola Moto G – haben eine höhere Pixeldichte.

Äußerlich gleicht das Sony Xperia M2 anderen Modellen des Herstellers. Mit 0,86 cm Bauhöhe (Tiefe) ist das M2 vergleichsweise flach. Die Oberflächen sind sowohl an Vorder- als auch Rückseite glänzend gestaltet, was sie anfällig für Fingerabdrücke macht. Wie bei Xperia Smartphones jüngeren Datums üblich, ist auch das M2 wassergeschützt. Die Rückkamera löst mit 8 Megapixeln auf, verfügt über einen LED-Blitz und Autofokus. Zudem ist die Kamera in der Lage, Full HD Videos aufzunehmen. Wer von dieser Option Gebrauch macht, überschreitet die Kapazität des auf 8 GB begrenzten internen Speichers schnell (ab Werk ca. 3 GB belegt). Abhilfe schafft die Erweiterung durch eine microSD-Karte.

Die sonstige Ausstattung kann sich sehen lassen: Kommuniziert wird neben selbstverständlichem WLAN, UMTS/3G auch via LTE. Für kürzere Übertragungsstrecken stehen Bluetooth 4.0 und NFC zur Verfügung. Geladen wird das Telefon per Micro-USB Schnittstelle. Dies soll nach Herstellerangaben im Idealfall erst nach 633 Stunden nötig sein, die Sprechzeit soll 14,5 Stunden betragen. Mit diesen Werten orientiert sich das Sony Xperia M2 in etwa an denen der Konkurrenz im Segment.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.