1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Sony VAIO SV-F15N1L2ES - 15-Zoll Ultrabook mit Origami-Deckel

Einschätzung Sony VAIO SV-F15N1L2ES - 15-Zoll Ultrabook mit Origami-Deckel

Das Deckelkonzept des Sony VAIO SV-F15N1L2ES ist nicht nur sehr innovativ und blickfangend, sondern tatsächlich auch gut zu gebrauchen. Durch einfaches umfalten erhält man im Handumdrehen ein sehr großes Tablet, das dank Full HD Display und leistungsstarker Haswell CPU auch wirklich für ernste Arbeiten zu gebrauchen ist. Als Ultrabook ist es definitiv in Ordnung, als Tablet allerdings zu klobig.

Einschätzung Sony VAIO SV-F15N1L2ES - 15-Zoll Ultrabook mit Origami-DeckelNotebookinfo.de

Sony VAIO SV-F15N1L2ES

Das Sony VAIO SV-F15N1L2ES wird von Sony selbst als multi-flip Ultrabook bezeichnet. Der Begriff, mit dem man vorerst nichts anfangen beschreibt die Deckelkonstruktion. Der Displaydeckel lässt sich nämlich in der Mitte falten und damit kann Zusammenklappen entweder klassisch das Display auf der Tastatur liegen oder der Displaydeckel – Letzteres ermöglicht dann den Tablet-Betrieb. Dadurch hat man also entweder ein 15-Zoll Ultrabook oder ein 15-Zoll Tablet. In jedem Fall lässt es sich auf dem Full HD Touchscreen gut arbeiten oder unterhalten, denn Bilder sind darauf sehr scharf und detailliert und dank der vielen Pixel können Anwendungen aus dem produktiven Sektor ebenfalls sehr gut ausgeführt werden. Optional kann der Bildschirm alternativ zum Finger auch mit einem Digitizer bedient werden, was bei diesem spezifischen Modell allerdings nicht der Fall ist. Mit einem Gewicht von 2 kg und Abmessungen von 37,71 x 25,38 x 1,99 mm ist das Sony VAIO SV-F15N1L2ES für ein 15,5-Zoll Notebook sehr kompakt und daher auch für den gelegentlichen Einsatz unterwegs geeignet. Dem dürfte auch die stromsparende Intel Haswell CPU zuspielen. Zwar macht Sony keine offiziellen Angaben, aber angesichts der hohen Energieeffizienz des Intel Core i5-4200U kann man von mindestens 4 Stunden ausgehen. Die Taktfrequenz von 1,6 – 2,6 GHz reicht aus, um Office, Internet und auch anspruchsvolle Multimedia zu bedienen, zumal mit Hyperthreading und 3 MB Cache wertvolle Ressourcen frei gemacht werden können. Für fortgeschrittene Bild- oder Videobearbeitung sollte man den 4 GB Arbeitsspeicher allerdings verdoppeln, da dann Vorteile durch den Dual-Channel Betrieb und zusätzlichen RAM verfügbar sind. Mit der Intel HD Graphics 4400 lassen sich neuere Spiele wenn überhaupt auf niedrigen Details spielen.

Die integrierte 500 GB Festplatte bietet reichlich Speicherplatz, aber geringe Übertragungsraten. Dank des 8 GB großen ExpressCache können aber zumindest häufig genutzt Dateien und Programme beschleunigt gestartet werden. Das große Display nutzt Sonys Triluminos Technologie, um bessere Farben und höhere Kontraste zu ermöglichen, wovon vor allem Multimedia-Nutzer profitieren. Dank HD Webcam mit dualen Mikrofonen kann man auch in unruhigen Umgebungen noch Skypen. Dazu sollte man aber WLAN oder Bluetooth Netzwerke zur Verfügung haben, denn einen LAN Anschluss für kabelgebundene Netzwerkverbindungen gibt es nicht. Davon abgesehen ist die Ausstattung genau so, wie man sie von einem aktuellen Ultrabook erwarten würde. Mit USB 3.0, HDMI und einem Lesegerät für digitale Speicherkarten sind die wichtigsten Schnittstellen abgedeckt. Da auf dem Sony VAIO SV-F15N1L2ES ein vollwertiges Microsoft Windows 8 64 Bit installiert ist, hat man entweder ein innovatives und aktuelles Ultrabook oder ein Tablet, das dank des Desktop-Betriebssystems ein sehr hohe Flexibilität mitbringt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.