1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Sony VAIO SV-F15A1S2ES - Neues Design, neues Glück

Einschätzung Sony VAIO SV-F15A1S2ES - Neues Design, neues Glück

Mit dem Sony VAIO SV-F15A1S2ES bringt der japanische Hersteller ein Multimedia-Notebook mit neuem Design und aktueller Hardware auf den Markt. Der 15,5-Zoller eignet sich für das alltägliche Surfen im Netz, für die Bearbeitung und die Wiedergabe von Filmen, Musik und Fotos sowie für das ein oder andere, ältere Spiel. Allerdings liegt der Preis mit über 1.000 Euro vergleichsweise hoch und auf Highlights wie ein Blu-ray Laufwerk muss man verzichten.

Einschätzung Sony VAIO SV-F15A1S2ES - Neues Design, neues GlückNotebookinfo.de

Sony VAIO SV-F15A1S2ES

Das Gehäuse des Sony VAIO SV-F15A1S2ES zeigt eine Kombination aus Aluminium und Kunststoff, wobei auch letzteres im Metall-Look auftritt. An der Verarbeitung hat Sony merkliche Verbesserungen eingeführt. So hat das 15,5-Zoll Multimedia-Notebook neben dem frischen Layout auch eine bessere Verwindungssteifigkeit als die Vorgänger-Geräte der VAIO E15-Serie. Sony vereint hier verschiedene Konfigurationen unter dem Seriennamen „Fit 15“. Die physischen Anschlüsse sind allerdings durchgehend gleich. Wir finden unter anderem drei USB-Ports (2x USB 3.0), HDMI, Gigabit-LAN und die Funkmodule für WLAN und Bluetooth. Ebenfalls wird jedes Gerät mit NFC ausgestattet, was über eine kurze Distanz die Verbindung zu einem Smartphone oder Zubehör wie Lautsprecher herstellt. In der Praxis funktioniert das problemlos, allerdings sind die Anwendungsbereiche stark begrenzt.

Unter der Haube arbeitet ein Intel Core i7-3537U, einer der stärksten Stromspar-Prozessoren der älteren Ivy Bridge Generation (3. Gen). An dieser Stelle hätten wir uns eigentlich schon einen Chip mit der neuen Haswell-Technik gewünscht, der unter anderem in den neuen Sony VAIO Pro Ultrabooks zum Einsatz kommt. Als Trostpflaster erhalten wir in dieser Ausstattungsvariante vergleichsweise viel Arbeitsspeicher und eine große 1.000 GB Festplatte. Hinzu kommt die Multimedia-Grafikkarte Nvidia Geforce GT 735M. Die eignet sich vor allem mit ihrer CUDA-Funktionalität für den Filmschnitt und Spiele mit weniger hohen Anforderungen.

Auf dem 15,5-Zoll Display finden 1.920 x 1.080 Pixel Platz. Somit ist genügend Raum vorhanden um FullHD Filme im 1080p Format nativ abzuspielen oder mehrere Fenster nebeneinander zu platzieren. Damit die Symbole unter Windows 8 nicht zu klein erscheinen, empfehlen wir eine Skalierung auf 125%. Leider setzt Sony im Sony VAIO SV-F15A1S2ES auf ein glänzendes Display, womit Umgebungsreflektionen zum Alltag gehören. Erneut hat es der Hersteller nicht geschafft, gut ausgeleuchtete Bildschirme zu verwenden. Somit ist dieses Multimedia-Notebook vor allem für den Innenraum geeignet. Auch die Abmessung hätte uns einen Tick schlanker besser gefallen. Mit 2,6 Kilogramm auf den Rippen und einer Bauhöhe von 23 Millimeter sehen wir am Markt deutlich schlankere Geräte in dieser Leistungsklasse.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.