1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Surface Pro 4 Test Übersicht - Highend-Tablet mit Windows 10

Microsoft Surface Pro 4 Test Übersicht - Highend-Tablet mit Windows 10

Auch das neue Microsoft Surface Pro 4 möchte ein äußerst mobiler, aber dennoch vielseitiger Arbeitsbegleiter sein. Tests der internationalen Presse zeigen, ob der hohe Anschaffungspreis des Profi-Tablets mit Windows 10 wirklich gerechtfertigt ist. Wir haben für euch die wichtigsten Reviews zusammengefasst.

Microsoft Surface Pro 4 Test Übersicht - Highend-Tablet mit Windows 10Notebookinfo.de

Microsoft Surface Pro 4 128GB, Core i5-6300U, 4GB RAM

Das Microsoft Surface Pro 4 bietet einen großen und flotten Speicher, ein optionales Keyboard-Dock und moderne Hardware. Doch das Convertible ist beileibe kein Schnäppchen. Bereits die knapp 1.000 Euro beim günstigsten Modell reißen tiefe Löcher in die Geldbörse, für das Spitzenmodell werden bis zu 2.500 Euro fällig. Dafür gibt es dann einen größeren Speicher und deutlich schnellere Hardware. Allen Geräten gemein ist das edle Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung, das sofort ein wertiges Gefühl vermittelt. Die Hardware des Microsoft Surface Pro 4 arbeitet auf Basis der Skylake-Prozessorfamilie von Intel, und je nach Modell kommen entweder extrem sparsame Core-M-Prozessoren oder flottere Core i5 und Core i7 Prozessoren zum Einsatz. Der Core-M bietet aber auch seine Vorteile. So ist nicht nur das Gehäuse ein wenig leichter, auch auf einen Lüfter kann verzichtet werden, was bei den schnelleren Modellen nicht der Fall ist.

Für Schnellentschlossene gibt es ein besonderes Schmankerl: Noch bis zum 12. November läuft bei Microsoft eine Trade-In-Aktion, bei der ihr beim Kauf eines Microsoft Surface Pro 4 für euer altes Notebook bis zu 450 Euro zurückerstattet bekommen. Mehr Informationen zu der Aktion gibt es auf unserer Seite.

Was ist neu?

Für Außenstehende ist das Microsoft Surface Pro 4 von seinem Vorgänger optisch kaum zu unterscheiden. Das Convertible ist ein wenig schlanker, etwas leichter und bietet ein etwas größeres Display, das nun 12,3 statt 12 Zoll misst. Verbessert wurde auch das Keyboard-Cover, das nun ein Trackpad aus Glas bietet, das mit einer besseren Haptik punkten kann. Eine Neuerung ist das Microsoft Windows 10 Betriebssystem und auch die Hardware wurde grundlegend überarbeitet. Mittlerweile kommen Prozessoren der Skylake-Generation zum Einsatz und der SSD-Speicher bietet eine Kapazität von bis zu 1.024 GB. Die Pixeldichte klettert von 216 ppi beim Surface Pro 3 auf 267 ppi beim aktuellen Microsoft Surface Pro 4. Eine Neuerung, die eher in die Rubrik Nice-to-Have fällt, ist die magnetische Halterung für den Stylus des Microsoft Surface Pro 4.

Doch wie kommt das Microsoft Surface Pro 4 bei den Kollegen von anderen Medien an?

CNET

Bei CNET sieht man die Stärken des Microsoft Surface Pro 4 insbesondere im Bereich des Zeichnens und Malens, was nicht zuletzt an der extrem hohen Druckempfindlichkeit und Genauigkeit des Stylus liegt. Für das leichte, portable Design findet man ebenfalls lobende Worte. Kritik hingegen gibt es für den hohen Preis und dafür, dass das Keyboard-Cover nach wie vor nicht beim Kauf mit dabei ist. Auch die kürzere Akkulaufzeit im Vergleich zum Vorgänger wird eher kritisch beäugt.

Notebookcheck

In einem ersten Kurztest loben die Kollegen von Notebookcheck die Verbesserugnen beim Display und meinen damit nicht nur die größere Auflösung, sondern auch die höhere Helligkeit sowie den besseren Schwarzwert. Die langsame Reaktionszeit des Displays, die das Microsoft Surface Pro 4 für Spieler praktisch disqualifiziert, ist der größte Kritikpunkt am Bildschirm.

Chip

Auch bei Chip ist man von dem hellen und für ein Tablet recht großen Display begeistert. Den magnetischen Stylus und den entsprechenden Einschub im Gehäuse sieht man als echten Mehrwert. Kritik üben die Kollegen von Chip am fehlenden LTE/UMTS-Modul, das in dieser Preisklasse durchaus angemessen wäre und allgemein das eher schlechte Preis-Leistungs-Verhältnis.

Digital Trends

Die Kollegen von Digital Trends sind begeistert vom Microsoft Surface Pro 4 und loben es als den besten 2-in-1-Computer, der von der Seite je getestet wurde. Die Stärken des neuen Surface sieht man im deutlich verbesserten Keyboard-Cover, in dem hochauflösenden Display und der guten Performance. Im Vergleich zu dedizierten Tablets ist das Gewicht allerdings etwas hoch und auch die Akkulaufzeit kann nicht vollends überzeugen. Die Kollegen haben die Kurzform ihres Tests auch auf Youtube online gestellt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.