1. Startseite
  2. News
  3. Medion Life E4506 Einschätzung - Android Smartphone für Sparfüchse

Medion Life E4506 Einschätzung - Android Smartphone für Sparfüchse

Mit einem Kaufpreis von 99 Euro will das Medion Life E4506 vor allem Schnäppchenjäger und Impulskäufer ansprechen, die der Verlockung im Aldi-Regal nicht widerstehen können. Klar: Für unter 100 Euro bekommt man kein gutes Smartphone. So hat das Medion Life E4506 dann auch mit in dieser Preisklasse typischen Problemen wie einem zu dunklen und niedrig aufgelösten Display sowie einer schlechten Performance zu kämpfen.

Medion Life E4506 Einschätzung - Android Smartphone für SparfüchseNotebookinfo.de

Medion Life E4506 (MD 99511) Titan

Das Medion Life E4506 kommt in einem Kunststoffgehäuse mit schwarz-glänzender Vorderseite und anthrazitfarbener Rückseite. Die Abmessungen sind kompakt. Mit einer Display-Diagonale von 4,5 Zoll dürfte das Medion Life E4506 insgeheim die Wünsche vieler Käufer erfüllen, denen die 5,5-Zoll-Flundern einfach zu groß sind. Das Gewicht von 140 Gramm muss für die Größe allerdings schon als hoch gelten. Auf der Diagonale von 4,5 Zoll zeigt das Display 854 x 480 Bildpunkte an, was vor 6 Jahren ein guter Wert war. Angesichts des günstigen Preises ist die Auflösung aber zu verschmerzen, zumal sie für eine halbwegs scharfe Darstellung durchaus genügt. Im Gegensatz zur Auflösung sind die dunkle Hintergrundbeleuchtung sowie die starke Blickwinkelabhängigkeit des Bildschirms jedoch schon problematisch. Bei seitlicher Betrachtung fällt zudem der recht große Abstand zwischen Display-Glas und eigentlichem Display auf, was sich zusätzlich nachteilig auf die Bildqualität auswirkt.

Für die meisten Berechnungen ist ein Chipsatz auf Basis des Cortex-A7 verantwortlich, der mit gemächlichen 1,2 GHz arbeitet. Entsprechend dürfte auch das Arbeitstempo ausfallen, denn der Chip hat nicht nur bereits mehrere Jahre auf dem Buckel, sondern hat eine relativ geringe Leistung in Relation zur Taktfrequenz zu bieten. Hänger und kurze Aussetzer zeigen sich bereits beim Navigieren durch Menüs. Dank des mit 1 GB für den Preis aber recht großen Arbeitsspeichers kann das Betriebssystem viele Anwendungen im Speicher halten, so dass beim Wechseln zwischen Apps selbige nicht immer direkt vom Betriebssystem beendet werden müssen. Für Spiele mit ordentlicher 3D-Grafik ist das Medion Life E4506 trotz der niedrigen Auflösung viel zu langsam. Der Akku kann durch Abnehmen des Gehäusedeckels gewechselt werden und hat eine Kapazität von 1.800 mAh, was angesichts der Preisklasse des Smartphones durchaus klar geht.

Das Medion Life E4506 besitzt zwei Kameras, was für ein 100-Euro-Smartphone keinesfalls selbstverständlich ist. Die rückwärtige Kamera löst mit fünf Megapixeln auf und bietet einen LED-Blitz, muss aber wie die vordere ohne Autofokus auskommen. Besonders die vordere Kamera kann qualitativ überhaupt nicht überzeugen, und taugt allenfalls für Videogespräche. Dies aber auch nur bei hellem Umgebungslicht. Die rückwärtige Kamera schießt Bilder mit bescheidener Qualität, ist aber noch deutlich besser als die Selfie-Cam.

Sind Schwächen bei Kamera und Display für Sparfüchse vielleicht noch zu verschmerzen, sieht es beim Speicher schon anders aus. Der ist nämlich bloß 8 Gigabyte groß, von denen ab Werk nur etwa 5 GB zur Verfügung stehen. Der Speicher ist bereits nach wenigen installierten Anwendungen, Spielen und ihrer Daten gefüllt, so dass man mit etwas Pech bereits nach einigen Wochen die Meldung „Speicher voll“ zu sehen bekommt. Längst nicht alle Apps lassen sich auf die SD-Karte verschieben, auch unter Google Android 5.1 alias Lollipop nicht. Immerhin bietet das Medion Life E4506 einen zweiten SIM-Slot. Im Internet ist man dank UMTS und HSPA+-Support flott mit bis zu 21 Mbit/s unterwegs. Darüber hinaus unterstützt das Medion Life E4506 auch WLAN und Bluetooth 4.0. Anschlüsse finden sich ausschließlich in Form des Kopfhörerausganges und des Micro-USB-Ports, der zum Aufladen des Smartphones genutzt wird. Die Navigation ist dank eingebautem GPS ebenfalls möglich.

Verglichen mit seinem Vorgänger, dem E4502, bietet das Medion Life E4506 einige substanzielle Verbesserungen, etwa den doppelt so großen Speicher und den Quad-Core-Prozessor, der den vorher eingesetzten Dual-Core Chip ersetzt. Einige Schwächen bleiben bestehen, die einfach typisch sind für Smartphones dieser Preisklasse. Die Performance ist nach wie vor schlecht, das Display bietet eine unterdurchschnittliche Anzeigequalität und auch von der Kamera sollte man sich nicht allzu viel erhoffen. Angesichts noch schlechter ausgestatteter Konkurrenten ist das Medion Life E4506 für Sparfüchse jedoch interessant.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.