1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung: LG G4c - Günstiges Android Smartphone mit 5 Zoll HD-Display

Einschätzung: LG G4c - Günstiges Android Smartphone mit 5 Zoll HD-Display

Die Flaggschiffe von Apple, Samsung und HTC sind euch zu teuer? Dann könnte das LG G4c Smartphone für unter 250 Euro das Richtige für euch sein. Mit an Bord: Ein Snapdragon 410 Quad Core Prozessor, das 5 Zoll HD-Display und das aktuelle Google Android 5.1 Lollipop Betriebssystem. Im Bereich der Mittelklasse-Smartphones zeigt sich beim LG G4c dabei ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einschätzung: LG G4c - Günstiges Android Smartphone mit 5 Zoll HD-DisplayNotebookinfo.de

LG G4c (H525N) Titan

Eigentlich sollte das neue LG G4c als LG Magna ins Rennen gehen, platziert sich aber nun als kleiner Bruder des LG G4 im Portfolio des südkoreanischen Herstellers. Es teilt sich grob das Design des leicht gekrümmten Gehäuses des Flaggschiffs, setzt dabei aber komplett auf Kunststoff. Mit einer Bauhöhe von knapp 10 Millimeter etwas dicker, von der Verarbeitung und den 136 Gramm Gewicht her aber ebenfalls sehr solide. Die Rückseite des LG G4c lässt sich problemlos entfernen und wechseln. Dahinter verbergen sich der 2.540 mAh Akku und der Einschub für Micro-SIM und MicroSD-Karte. Ab Werk kommt das Smartphone nämlich nur mit einem internen Speicher von 8 GB. Eine Erweiterung können wir also nur empfehlen.

Das Flaggschiff im Test: LG G4 mit Echtleder-Rückseite und genialer Kamera

Beim Display treffen wir auf eine 5 Zoll Diagonale und eine HD-Auflösung von 1.280 x 800 Pixel. Die IPS-Technik sorgt für eine anständige Blickwinkelstabilität und dank Corning Gorilla Glass 3 ist die Front vergleichsweise gut geschützt. Allerdings ist die Farbqualität und Helligkeit des Bildschirms schwächer als die des LG G4. Hier macht sich der große Preisunterschied deutlich bemerkbar. Gleiches gilt für die Kamera-Sensoren. An der Rückseite setzt das LG G4c auf eine 8 Megapixel Kamera samt klassischen Autofokus und LED Blitz. Auf einen optischen Bildstabilisator und den Laser-Autofokus vom LG G4 muss man hier verzichten. An der Front gibt es aber immer noch Selfie-taugliche 5 Megapixel zu finden.

Im Inneren des LG G4c Smartphone werkelt ein Qualcomm Snapdragon 410 Prozessor mit integrierter Adreno 306 Grafik. Auf vier Kernen zeigt sich eine Taktrate von 1,2 GHz. Das reicht für den alltäglichen Umgang mit dem Android 5.1 Lollipop Betriebssystem problemlos aus. An der einen oder anderen Stelle muss man jedoch mit längeren Ladezeiten rechnen. Lediglich bei anspruchsvollen 3D-Spielen macht sich die vergleichsweise schwache Grafikeinheit bemerkbar. Im schlimmsten Fall müsst ihr die Qualitätseinstellungen leicht herunterfahren. Schaut man sich aber die Top 50 Games aus dem Google Play Store an, werdet ihr mit diesen Spielen keine Probleme haben.

Neben dem bereits genannten Steckplatz für eine MicroSD-Karte könnt ihr Headsets über den 3,5 Millimeter Klinke-Port anschließen. Zur Datenübertragung und zum Laden des LG G4c wird der Micro-USB-Anschluss genutzt. In Sachen Funkverbindungen seid ihr ebenfalls gut ausgestattet. WLAN-n, 4G LTE, Bluetooth 4.1 und NFC sind mit von der Partie. Externe Festplatten oder USB-Sticks lassen sich zudem über das USB-OTG Feature mit dem Smartphone verbinden. Die Akkulaufzeit des LG G4c variiert stark, je nachdem wie das Gerät genutzt wird. Normal kommt ihr aber mit einer Ladung locker über den Tag. LG selbst spricht von 19 Stunden Gesprächszeit und 670 Stunden im Stand-By. Der Snapdragon 410 Prozessor zeigt sich hier sehr sparsam, sodass auch die Hitzeentwicklung nicht übermäßig stark auffallen dürfte.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.