1. Startseite
  2. News
  3. Lenovo Yoga Tab 3 10 - Tablet-Einschätzung des flexiblen Androiden

Lenovo Yoga Tab 3 10 - Tablet-Einschätzung des flexiblen Androiden

Die Yoga-Tab-Serie macht einiges anders als die meisten Tablets. Besonderes Feature des Lenovo Yoga Tab 3 10 ist der Kickstand, der auf vier verschiedene Arten genutzt werden kann. So kann man das Tablet sogar aufhängen. Auch die 8-Megapixel-Kamera verspricht gute Ergebnisse, dies alles zu einem für ein Tablet sehr niedrigen Preis. Abstriche muss man in Sachen Performance hinnehmen, die nur auf dem Niveau von Einsteiger-Smartphones liegt.

Lenovo Yoga Tab 3 10 - Tablet-Einschätzung des flexiblen AndroidenNotebookinfo.de

Lenovo Yoga Tab 3 10 X50F WiFi ZA0H0032DE

Das Lenovo Yoga Tab 3 10 gehört mit einer Tiefe von nur 9,5 Millimetern u den schlanksten Tablets am Markt. Mit dem kantigen Design wirkt das Lenovo Yoga Tab 3 10 schlicht und elegant, der Kickstand ist von Hause aus erst einmal gut auf der Rückseite versteckt. Optional lässt sich zum Lenovo Yoga Tab 3 10 ein Keyboard-Cover zusätzlich erwerben, mit welchem sich das Tablet in ein Netbook verwandeln lässt. Mit seiner Display-Diagonale von 10 Zoll gehört das Lenovo Yoga Tab 3 10 zu den größeren Tablets und eignet sich beispielsweise exzellent zum Anschauen von Filmen. Eingaben lassen sich über den kapazitiven Touchscreen vornehmen. Die Auflösung des 10-Zoll-Displays beträgt 1.280 x 800 Bildpunkte, was für den Preis durchaus okay ist. Wer ganz genau hinsieht, kann einzelne Pixel erkennen. In der Praxis reicht die Auflösung für die meisten Anwendungen aber problemlos. Der Kickstand ermöglicht vier verschiedene Positionen. So lässt sich das Tablet beispielsweise hinstellen, perfekt etwa, wenn man während des Filmschauens noch etwas anderes erledigen will. Sogar aufhängen kann man das Lenovo Yoga Tab 3 10. In das bewegliche Scharnier ist außerdem die Kamera integriert, die sich mit dem Kickstand mitdrehen lässt und dadurch so ausgerichtet werden kann, wie man es eben möchte. Die Auflösung liegt bei 8 Megapixeln und ist damit für ein Tablet ziemlich hoch. Einen LED-Blitz hingegen gibt es nicht.

Abgesehen von der Pro-Version des Lenovo Yoga Tab 3 10 gibt es auch innerhalb der Standardversion verschiedene Modelle, die sich vor allem hinsichtlich der Hardware unterscheiden. Abhängig davon kommen entweder ein Qualcomm Snapdragon 210 oder 212 zum Einsatz. Beide sind nicht sonderlich schnell, legt man auf LTE keinen Wert sollte man definitiv zum Snapdragon 212 greifen, zumal dieses Modell auch noch günstiger ist. Der niedrig getaktete Cortex-A7 des Snapdragon 210 ist nicht nur uralt, sondern zeigt auch eine sehr niedrige Performance, die sich in Hängern, Rucklern und Aussetzern bereits im normalen Betrieb bemerkbar macht. Auch die Grafikleistung fällt niedrig aus. Für Gelegenheits-Zocker taugt das Lenovo Yoga Tab 3 10 nicht. Der Arbeitsspeicher besitzt mit einem Gigabyte Kapazität das Minimum, das man für einen halbwegs flotten Betrieb im Alltag unter Android benötigt. Der integrierte Akku verfügt über vier Zellen und hat eine sehr hohe Kapazität von über 10.000 mAh. Damit soll das Tablet eine Laufzeit von etwa 18 Stunden erreichen, ein Wert, der sehr realistisch ist. Damit eignet sich das Lenovo Yoga Tab 3 10 auch für ausgedehnte Filmabende beispielsweise beim Camping.

Daten finden auf dem 16 GB großen Flash-Speicher (eMMC) Platz, der sich nachträglich mittels MicroSDHC-Karte erweitern lässt. In der Regel jedoch nur um bis zu 32 Gigabyte. Wahlweise gibt es das Lenovo Yoga Tab 3 10 mit LTE-Unterstützung, so dass man auch abseits vom heimischen WLAN pfeilschnell im Internet unterwegs ist. Erkauft wird die LTE-fähigkeit mit einem gegenüber der normalen Version noch langsameren Chipsatz. Anschlüsse gibt es lediglich in Form des obligatorischen Micro-USB-Ports zum Laden und übertragen von Daten. Darüber hinaus findet sich lediglich der Kopfhörer-Ausgang. Unabhängig von der LTE-Unterstützung besitzen alle Varianten des Lenovo Yoga Tab 3 10 Module für Bluetooth 4.0 und WLAN. Die Standardversion ohne LTE muss auch ohne eingebaute Navigationsmodule auskommen. Will man das Lenovo Yoga Tab 3 10 auch als Navi verwenden, muss man zur Version mit dem Snapdragon 210 greifen. Dann ist die Navigation mittels GLONASS und Beidou möglich. Als Betriebssystem kommt das recht aktuelle Google Android 5.1 alias Lollipop zum Einsatz.

Für einen Preis von nur knapp mehr als 200 Euro bietet das Lenovo Yoga Tab 3 10 bereits in der Standardversion mit seinem Kickstand zahlreiche Nutzungsszenarien und kann darüber hinaus mit einer sehr guten Akkulaufzeit punkten. Schade, dass es in der Standardversion weder LTE noch Navigation gibt, doch für einen geringen Aufpreis kann man sich diese Features an Bord holen. Mit dem optional erhältlichen Keyboard-Dock kann das Lenovo Yoga Tab 3 10 auch zum Schreiben längerer Texte genutzt werden, was die Anwendungsmöglichkeiten nochmals erweitert. Wer mehr Performance will, greift zur Pro-Version. Einsteiger können mit dem Lenovo Yoga Tab 3 10 aber glücklich werden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.