1. Startseite
  2. News
  3. Lenovo ThinkPad Tablet 10 Einschätzung - Tablet für Profi-User

Lenovo ThinkPad Tablet 10 Einschätzung - Tablet für Profi-User

Das Lenovo ThinkPad Tablet 10 ist der zweite Versuch von Lenovo, im Bereich der Business-Tablets Fuß zu fassen. Für den relativ hohen Preis bekommt man ein auf dem Papier sehr gut ausgestattetes Tablet, das zudem besonders robust ist und stoßgeschützt. Doch in der Praxis zeigt sich: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Lenovo ThinkPad Tablet 10 Einschätzung - Tablet für Profi-UserNotebookinfo.de

Lenovo ThinkPad Tablet 10 20E30012GE LTE ohne Dock

Das Lenovo ThinkPad Tablet 10 ist ein relative schweres 10-Zoll-Tablet, das 618 Gramm auf die Waage bringt. Das hohe Gewicht ist teilweise durch die robuste Bauweise zu erklären. So ist das Gehäuse des Lenovo ThinkPad Tablet 10 nach Militärstandard STD-810G zertifiziert. Es gibt keinerlei Verarbeitungsmängel, in Punkto Design bleibt sich Lenovo und seiner ThinkPad-Reihe treu. Farblich dominieren schwarz und anthrazit. Das Gehäuse fällt relativ schlank aus, der Rahmen um das Display hingegen ist relativ groß. Mit zum Lieferumfang gehört ein Stylus, über den sich der Touchscreen bedienen lässt. Zum Tablet gehört auch ein Tastatur-Dock, welches das Tablet in ein vollwertiges Ultrabook verwandelt. Ohne angeschlossenes Tastaturdock nimmt das 10,1-Zoll-Display Eingaben entgegen. Die Auflösung liegt mit 1920 x 1.200 Bildpunkten auf einem hohen Niveau und gewährt eine hervorragende Übersichtlichkeit. Dank IPS-Panel sollen Farben besonders genau angezeigt werden, auch der Betrachtungswinkel fällt groß aus. Die Helligkeit ist sehr hoch und auch die Ausleuchtung fällt sehr gleichmäßig aus, so dass es keine Lichthöfe gibt. Der Kontrast fällt recht groß aus, so dass zusammen mit der hervorragenden Auflösung ein sehr guter Eindruck beim Display entsteht. Eine Display-Kalibrierung kann die Farbgenauigkeit noch weiter erhöhen.

In Punkto Hardware setzt das Lenovo ThinkPad Tablet 10 auf einen Intel Atom x7 SoC. Der basiert auf derCherry-Trail-Architektur und findet sein Haupteinsatzgebiet im Office- und Internetbereich. Dabei sollte man sich nicht von den vier Kernen blenden lassen, die Performance fällt insgesamt äußerst gering aus. Ein Core-m-Prozessor, der ähnlich sparsam ist, wer hier für Business-Kunden definitiv wünschenswert gewesen. Schlimmer noch als die ohnehin schon geringe Leistungsfähigkeit des Prozessors stößt das schnelle CPU-Throttling auf. So kann das Tablet die hohen Turbo-Taktfrequenzen des Prozessors nicht lange halten und fängt bereits nach wenigen Minuten an, den Prozessortakt nach unten zu korrigieren, bis der Chip nur noch mit einigen hundert MHz arbeitet. Damit können sich selbst mittelmäßig aufwändige Aufgaben wie die Konvertierung von Audio-Files auf episches Ausmaß erstrecken. Auch die Kapazität des Arbeitsspeichers fällt mit zwei Gigabyte relativ niedrig aus. Für Spiele ist das Tablet mit seiner abgespeckten Intel HD Graphics Grafiklösung absolut nicht geeignet. Die Performance ist im Alltag ausreichend, solange man sich auf eine Anwendung beschränkt. Beim Multitasking oder bei ressourcenlastiger Software bricht die Performance kolossal ein, so dass schnell Verzögerungen und Hänger auftreten. Leider ist auch der 64 Gigabyte Flash-Speicher nicht gerade ein Geschwindigkeitskönig. Zwar nutzen auch SSD-Speicher Flash-Zellen, doch ist der über eMMC angebundene Flash-Speicher ziemlich langsam und kann es selbst mit einer gewöhnlichen Festplatte kaum aufnehmen. Je nach Nutzungsszenario erreicht das Lenovo ThinkPad Tablet 10 eine Laufzeit zwischen fünf Stunden (maximale Last) und 14 Stunden, was ein ziemlich guter Wert ist.

In Sachen Anschlussvielfalt und Konnektivität macht dem Lenovo ThinkPad Tablet 10 so schnell kein Konkurrent etwas vor. Optional mit LTE-Mobilfunkeinheit erhältlich, ist man als Nutzer unabhängig von Drahtlosnetzwerken. Es gibt GPS, Bluetooth, WLAN, NFC und einen Kompass. Die rückwärtige Kamera des Lenovo ThinkPad Tablet 10 löst mit fünf Megapixeln auf und bietet LED-Blitz und Autofokus. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 10 Home 64 Bit zum Einsatz.

Das Lenovo ThinkPad Tablet 10 hinterlässt einen gemischten Eindruck. Auf dem Papier ein beeindruckendes Gerät mit einer tollen Verarbeitung und einem exzellenten Display, zeigt es in der Praxis nicht erwartete Schwachstellen in Sachen Leistungsfähigkeit. So erreicht der Atom-Prozessor sein ohnehin schon niedriges volles Potential nicht, die Leistung bricht vor allem nach längerer Betriebszeit merklich ein. Da sind selbst die extrem lange Akkulaufzeit und der kostenlose Stift, den Lenovo mitliefert, nur wenig tröstlich. Hier muss der Hersteller auf jeden Fall nachbessern.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.