1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung HP Spectre 13-3010eg - Premium Ultrabook mit qHD+ Touchscreen Display

Einschätzung HP Spectre 13-3010eg - Premium Ultrabook mit qHD+ Touchscreen Display

Fangen wir beim negativen an – denn davon gibt es weniger: Das HP Spectre 13-3010eg (E7F51EA#ABD) ist mit viel Bloatware ausgestattet und einem etwas kleinen Akku. Dafür bietet es hervorragende Verarbeitung, sehr gute Mobilitätswerte, schnelle Leistungskomponenten und eine überdurchschnittliche Ausstattung. Wer ein Multimedia-Ultrabook mit Premium-Design sucht, findet hier eine Kaufempfehlung.

Einschätzung HP Spectre 13-3010eg - Premium Ultrabook mit qHD+ Touchscreen DisplayNotebookinfo.de

HP Spectre 13-3010eg

Die HP Spectre Serie gehört mitunter zu den ersten Ultrabooks und profitiert seither sichtlich vom Pionier-Vorteil. Das HP Spectre 13-3010eg (E7F51EA#ABD) ist eines der jüngsten Modelle und spielt erneut im Premium Sektor. Das hochwertige und elegante Aluminiumgehäuse ist für Design-Enthusiasten optimal und spielt ganz vorne mit. Der 13,3-Zoll Bildschirm ermöglicht sehr kompakte Abmessungen von 32,4 x 22 cm und in Kombination mit der nur 15mm schlanken Silhouette und einem Gewicht von knapp 1,5 kg ergibt das ein sehr portables Ultrabook für Unterwegs. Dank des für Ultrabooks mittlerweile obligatorischen Touchscreen lässt sich Microsoft Windows 8 vollumfänglich bedienen. Wer gerne Multitasking auf dem Notebook betreibt, wird sich über die extrem hohe Auflösung freuen: 2.560 x 1.440 Pixel erfordern zwar hohe Sehkraft, allerdings wurde die Skalierung unter Windows 8.1 erheblich verbessert.

Die integrierte Intel HD Graphics 4400 hat mit der hohen Auflösung keine Probleme – das wissen wir aus unserem Test des Samsung ATIV Book 9 Plus, welches nur halb so viel Arbeitsspeicher hatte. Mit 8 GB Arbeitsspeicher und einer sehr starken Intel Core i7-4500U CPU ist das HP Spectre 13-3010eg (E7F51EA#ABD) für weit mehr als nur Office und Internet geeignet. Der zwischen 1,8 und 3,0 GHz taktende Dualcore reicht locker aus, um auch Bild- oder Videobearbeitung zu betreiben – wofür das hochauflösende Display übrigens optimal ist. Leider macht HP keine Angaben zur Akkulaufzeit, wobei man davon ausgehen darf, dass der 45 Wh um die 5 Stunden in der Praxis schaffen sollte – nichts Besonderes aber auch nicht schlecht.

Der Preis von 1.399 Euro ist recht happig, allerdings bekommt man dafür unter anderem eine 256 GB große SSD, welche ruhig und schnell arbeitet. Seinen Wurzeln treu bleibend, setzt das HP Spectre 13-3010eg (E7F51EA#ABD) wieder auf die Beats Audio Technologie, um die Tonqualität zu optimieren, was für Musik-Fans interessant sein dürfte. Wer das Ultrabook überwiegend zum Schreiben nutzt, kann sich über die hintergrundbeleuchtete Inseltastatur freuen. Ansonsten ist die Ausstattung Ultrabook üblich und ohne Besonderheiten: USB 3.0, HDMI, LAN, WLAN und sogar DisplayPort. Eine ganze Menge vorinstallierter Software hat HP integriert, welche dem Nutzer aber nicht immer nützlich ist und in vielen Fällen zu einem Clean Install zwingt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.