1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung HP Slate 7 2800 - Hochwertiger Günstling

Einschätzung HP Slate 7 2800 - Hochwertiger Günstling

Ein 7-Zoll Tablet in der günstigen Preisklasse knapp über 100 Euro lässt Ausstattungsmängel vermuten. Zu meckern gibt es aber wenig beim HP Slate 7. Das Einsteiger-Tablet kommt mit einer guten Prozessor-Grafik-Kombination und viel Ausstattung. Kameralinsen gibt es sogar zwei. Allerdings kann hier die Leistung nicht überzeugen.

Einschätzung HP Slate 7 2800 - Hochwertiger GünstlingNotebookinfo.de

HP Slate 7 2800

Hewlett Packard statt das HP Slate 7 mit einem Rockchip RK3066-Prozessor aus. An der CPU, die mit zwei Rechenkernen und einer Taktfrequenz von 1,6 GHz daherkommt wurde also nicht gespart. Flüssiges Arbeiten ist in Kombination mit einem GB Arbeitsspeicher kein Problem. Auch beim Betriebssystem leistet sich der digitale Flachmann keinen Schnitzer und kommt immerhin mit Googles Android 4.1, das auch unter dem Codenamen „Jelly Bean“ bekannt ist. Für Musik, Fotos und Videos stehen 8.192 MB Speicherplatz zur Verfügung. Die werden aber teileweise vom System beansprucht, so dass sich die Anschaffung einer Speichererweiterung empfiehlt, die dann in den Micro-SD-Kartenslot eingeschoben wird.

Solide präsentiert sich das HP Slate 7 auch. Der Tablet-PC ist in einen stabilen Metallrahmen gefasst und bietet durch eine gummierte Rückseite eine angenehme Haptik und guten Halt. Der Rahmen fasst das sieben Zoll große Display, das mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten arbeitet. Geräte, die hier mehr leisten, wie das Google Nexus 7, sind auch teurer. Für die grafischen Belange ist ein ARM Mali-400 MP-Chip zuständig der bis zu vier Grafikkerne gleichzeitig nutzen kann und auch die für Spiele nötige Performance liefert. Funktechnisch kommt das HP Slate 7 mit WLAN 802.11 n, Bluetooth 4.0 zeitgemäß daher. Am Gehäuse finden sich zwei Kameralinsen. Die rückwärtige Kamera leistet eine eher schwache Auflösung von drei Megapixeln. Videos werden mit geringen 0,3 Megapixeln aufgezeichnet. Eine klare Schwäche ist auch die Frontkamera, die mit einer Auflösung von 0,3 Megapixeln bestenfalls für Videotelefonate geeignet ist.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.