1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung HP ProBook 640 G1 (H5G64ET) - Mittelklasse Business-Notebook mit guter Leistung und Ausstattung

Einschätzung HP ProBook 640 G1 (H5G64ET) - Mittelklasse Business-Notebook mit guter Leistung und Ausstattung

Das HP ProBook 640 G1 (H5G64ET) (H5G64ET#ABD) ist ein gutes Business-Notebook für mittlere Ansprüche. Dank eines Docking-Anschlusses, TPM 1.2 mit Smartcard-Lesegerät und sehr guten Eingabegeräten verdient es ohnehin schon eine Kaufempfehlung, zumal die restliche Ausstattung gut, die Leistung ausreichend und der Bildschirm matt ist. Einziges Manko bleibt die Auflösung des Displays.

Einschätzung HP ProBook 640 G1 (H5G64ET) - Mittelklasse Business-Notebook mit guter Leistung und AusstattungNotebookinfo.de

HP ProBook 640 G1 (H5G64ET)

Das HP ProBook 640 G1 (H5G64ET) (H5G64ET#ABD) ist das Schwestermodell des HP ProBook 645, nur eben mit anderer Leistungshardware. Im Inneren steckt nämlich ein Intel Core i3-4000M, dessen Leistung sich mit 2,4 GHt und zwei Prozessorkernen durchaus sehen lassen kann. Sicherlich ist das keine Highend-CPU, aber für Multimedia, Office und Internet genügt die Leistung allemal. Wer es gerne etwas stärker mag, sollte den Arbeitsspeicher von 4 auf 8 GB verdoppeln, was sich vor allem im Multimedia- und Multitasking-Bereich bemerkbar macht. Mit der Intel HD Graphics 4600 kann man ab und zu auch mal spielen.

Der Bilschirm hat eine Diagonale von 15,6-Zoll, was sich auch in den Abmessungen niederschlägt. Das HP ProBook 640 G1 (H5G64ET) (H5G64ET#ABD) misst nämlich 34 x 23,7 x 2.53 cm und wiegt knapp 2 kg. Für ein Notebook dieser Kategorie ist das erstaunlich kompakt und durchaus dafür geeignet auch unterwegs eine gute Figur zu machen. Der Bildschirm löst leider nur mit 1.366 x 768 Pixeln auf, was bei einem Display dieser Größe schlichtweg zu wenig ist: Bilder wirken grobpixelig, Texte nicht besonders scharf und Multitasking mit parallelen Fenstern ist kaum möglich. Dennoch ist dies heute noch die meistverbreitete Auflösung unter 15-Zoll Notebooks und daher muss diese mit Bedacht kritisiert werden.

Sehr viel Speicherplatz bietet die 500 GB Festplatte, allerdings ist diese mangels ExpressCache nicht besonders schnell beim Öffnen von Programmen oder dem Starten des Betriebssystems. Zusätzlichen Platz für Speicher können externe Laufwerke bieten, die man dank USB 3.0 mit großer Bandbreite anschließen kann. Zudem ist ein DVD-Brenner integriert. In Zeiten von immer neu entdeckten Datenschutzpannen ist der integrierte Chipkartenleser mit TPM 1.2 ein nützliches Extra und für Leute, die lange an Ihrem PC arbeiten und dabei auch mal was trinken, dürfte die Flüssigkeitsabweisende Tastatur beruhigend sein. Die übrige Ausstattung ist regulär und bietet alles, was man von einem Notebook für 700 Euro erwarten würde.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.