1. Startseite
  2. News
  3. Google Nexus 5X - Einschätzung des günstigen LG Smartphones

Google Nexus 5X - Einschätzung des günstigen LG Smartphones

Das Google Nexus 5X ist das günstigere der 2015 veröffentlichten Smartphones von Google und wird vom langjährigen Kooperationspartner LG gefertigt. Die Änderungen gegenüber dem Vorgänger, dem Nexus 5, sind dezent, aber sinnvoll. So sind die Lautsprecher nach vorn gewandert, das Display ist größer, ohne dass das Smartphone für kleine Finger zu groß geworden ist. Ein Schnäppchen ist das Kunststoff-Smartphone aber deshalb noch lange nicht, und so will der Kauf gut überlegt sein.

Google Nexus 5X - Einschätzung des günstigen LG SmartphonesNotebookinfo.de

Google Nexus 5X 16GB Schwarz

Als Google das Nexus 5X Ende September in Deutschland auf den Markt brachte, kostete es fast 550 Euro. Mittlerweile hat sich der Preis bei knapp unter 400 Euro eingepegelt, wo das Google Nexus 5X deutlich besser aufgehoben ist. Das schwarze Smartphone besitzt ein Kunststoffgehäuse und hat ein Display mit einer Diagonale von 5,2 Zoll. Damit ist es noch größer als das Nexus 5 mit 5 Zoll, doch das Gewicht von 136 Gramm ist recht niedrig, und auch die dünne Bauweise mit einer Tiefe von nur 7,9 Millimetern kommt gerade kleineren Händen entgegen. So verschwindet das Smartphone auch in kleineren Hosentaschen problemlos und lässt sich leicht bedienen. Auf der Rückseite fällt die recht große Kameralinse auf, die von einem Dual-LED-Blitz sekundiert wird. Kernstück bleibt dennoch das Display, welches mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten arbeitet. LG verwendet hier ein IPS-Panel, das in der Regel einen besonders weiten Betrachtungswinkel und gute Farbwerte vorweisen kann. Darüber hinaus bietet das Display im Falle des Nexus 5X auch eine außergewöhnlich homogene Ausleuchtung. Geschützt wird der Bildschirm von einer Schicht Gorilla Glass 3, das besonders resistent gegenüber Kratzern ist.

Angetrieben wird das Google Nexus 5X vom kleinen Bruder des Snapdragon 810. Dem Qualcomm Snapdragon 808. Der Chipsatz bietet lediglich eine Prozessoreinheit mit sechs Kernen, hat dafür aber weniger stark mit Hitzeproblemen zu kämpfen wie der hitzköpfige große Bruder. Der Chip besteht aus zwei mit 1,8 GHz getakteten Cortex-A57 Kernen in Kombination mit vier Cortex-A53-Kernen mit jeweils 1,44 GHz. Die verschiedenen Prozessorkerne sind 64-Bit-fähig und untereinander vollständig kompatibel, so dass im Leerlauf lediglich die langsameren aber auch sparsameren A53-Kerne eingesetzt werden. Die Leistungsfähigkeit des im Bereich der oberen Mittelklasse angesiedelten Chipsatzes reicht aus, um das etwa zwei Jahre alte Nexus 5 zu überflügeln. Gegen die aktuelle Highend-Konkurrenz von OnePlus, LG und Samsung muss sich das Google Nexus 5X allerdings teils deutlich geschlagen geben. Doch in der Praxis langt die Leistung des Google-Smartphones locker für alltägliche Anwendungen wie Youtube, Whatsapp und Filmwiedergabe. Der Adreno-418-Grafikchip bietet genügend Power auch für grafisch anspruchsvolle Spiele. In Sachen Akkulaufzeit kann sich das Google Nexus 5X an der Spitze der Konkurrenz etablieren, was sicherlich teilweise auch auf das neue Google Android 6.0 Betriebssystem zurückzuführen ist, das einige neue Stromsparmechanismen eigeführt hat. Denn das Google Nexus 5X gewinnt auch gegen Smartphones mit nominell stärkerem Akku als dem eher kleinen integrierten 2.700-mAh-Modell.

Waren die Kameras bei Nexus-Geräten in der Vergangenheit eher nette Dreingaben, die keinesfalls mit der Konkurrenz aus dem oberen Preissektor mithalten konnten, sieht das beim Google Nexus 5X nun grundsätzlich anders aus. Die Kamera besitzt einen Laser-Autofokus und arbeitet mit einer Auflösung von 12,3 Megapixeln, was nicht sonderlich viel anmutet, doch die Bildqualität ist durchweg überzeugend. Das gilt nicht nur für Aufnahmen, die bei Tageslicht gemacht wurden, sondern das Google Nexus 5X macht auch bei Dämmerlicht oder nachts noch gute und vor allem rauscharme Bilder. Videos nimmt das Smartphone in UHD-Auflösung auf. Dabei erreicht das Smartphone auch eine sehr hohe Bitrate von 42 Mbit/s, was für detailgenaue Aufnahmen sorgen soll.

Der interne Speicherplatz ist je nach Modell auf 16 oder 32 Gigabyte beschränkt und kann auch nicht nachgerüstet werden. Das dürfte für einige potentielle Käufer ein Deal-Breaker sein, besonders für Besitzer größerer Musiksammlungen oder Nutzer, die mehr als nur 2-3 größere Games auf dem Smartphone installieren wollen. Eine maximale Speicherausstattung von 32 Gigabyte ist im Jahr 2016 einfach nicht mehr zeitgemäß.

Abgesehen von diesem Patzer bietet LG mit dem Google Nexus 5X ein solides Gesamtpaket an, das mit einem guten Display, einer hervorragenden Kamera, USB Typ C, einer guten Performance und einer langen Akkulaufzeit aufwarten kann. Zudem kann man bei Nexus-Geräten sicher sein, immer als erster das jeweils neueste Android-Betriebssystem zu erhalten, in diesem Fall Google Android 6.0 mit intelligenten Energiespar-Tools. War der Preis zur Einführung noch viel zu hoch, hat er sich mittlerweile auf einem bezahlbaren Niveau eingependelt. Allenfalls der beschränkte Speicherplatz könnte für manche Kunden ein Kaufhindernis sein.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.