1. Startseite
  2. News
  3. ASUS ROG GX700VO Test Übersicht - Mit Wasserkühlung zur Leistungskrone

ASUS ROG GX700VO Test Übersicht - Mit Wasserkühlung zur Leistungskrone

Mit dem ASUS ROG GX700VO hat ASUS das erste Notebook mit Wasserkühlung auf den Markt gebracht. In zahlreichen Tests musste das ASUS ROG GX700VO beweisen, dass auch die Leistung des Gaming-Notebooks stimmt.

ASUS ROG GX700VO Test Übersicht - Mit Wasserkühlung zur LeistungskroneNotebookinfo.de

ASUS ROG GX700VO

Klein und leicht war gestern. Das ASUS ROG GX700VO wiegt mit seiner Docking-Station für die Wasserkühlung, die das Volumen des Notebooks etwa verdoppelt. Mit einem Gewicht von knapp 5 kg ist das Notebook so schwer wie ein Desktop-PC und soll auch so leistungsfähig sein – einem übertaktbaren Quad-Core-Prozessor sei Dank. Damit man für den Transport dennoch keinen Gabelstapler braucht, liefert ASUS ein Tragecase für das Notebook mit. Portabilität, Mobilität und flexible Nutzbarkeit muss man sich mit dem ASUS ROG GX700VO abschminken. Durch die Wasserkühlung verspricht das ASUS ROG GX700VO eine nahezu geräuschlose und dennoch effiziente Kühlung, die die Hitze der leistungsstarken Hardware im Zaum hält.

Was ist Neu?

Das Neue am ASUS ROG GX700VO sieht man auf den ersten Blick: Die Dockingstation mitsamt Wasserkühlung, die allein schon 1,2 Kilogramm auf die Waage bringt und ein wenig an einen wuchtigen Spinnenhinterleib erinnert, der sich am Notebook fortsetzt. Auch die Analogie von zwei Facettenaugen von Fliegen – in riesig – liegt nahe. Ohne das ROG-Case gestaltet sich der Transport – will man die Wasserkühlung mitnehmen – als recht schwierig, weil das Volumen des Notebooks schlicht riesig ist. Doch auch die Hardware wurde überarbeitet: So kommt nun ein Skylake-Prozessor von Intel zum Einsatz, der nicht nur vier Kerne, sondern auch einen freien Multiplikator besitzt, und dadurch leicht vom Anwender übertaktet werden kann. ASUS verwendet eine NVIDIA GeForce GTX 980 Desktop-Grafikkarte, so dass das Versprechen, mit dem ASUS ROG GX700VO eine Leistung wie bei einem Gaming-Desktop zu erreichen, durchaus realistisch klingt. Doch wie schlägt sich das ungewöhnliche Notebook in internationalen Tests?

Techradar

In einem ersten Hands-On haben sich die Kollegen von Techradar.com das ASUS ROG GX700VO angeschaut. Dort lobt man die brachiale Leistung des Notebooks und fragt sich eher, wann eine GeForce Titan Grafik Einzug in Notebooks halten wird. Der absurd hohe Preis macht das ASUS ROG GX700VO aber zu einem exklusiven Gerät.

Wer sich das Notebook vor dem Kauf zumindest am Bildschirm einmal anschauen möchte, kann dies in dem Pressevideo von ASUS tun, welches das Notebook von allen Seiten zeigt:

CNET

Auch bei CNET hat man das Notebook lediglich einem Kurztest unterzogen. Abgesehen vom Design, das man je nach Typ als grottenhässlich oder extrem cool empfinden kann, beweist das Notebook, dass eine Dekstop-ähnliche Performance auf einem Notebook endlich möglich ist. Auch ohne Docking-Station ist das Notebook noch nutzbar: Allerdings mit einer um 40% verringerten Grafikleistung. Von der Docking-Station befreit, wirkt das Notebook nicht mehr sperrig, sondern verhältnismäßig schlank und leicht für ein 17-Zoll-Gaming-Notebook.

Digitaltrends

Für die Redaktion von Digitaltrends steht fest: Das ASUS ROG GX700VO ist eher ein Gimmick oder vielleicht noch eine Art Traumvorstellung eines Notebooks, statt ein ernstzunehmendes Produkt. Das dürfte vor allem am hohen Preis liegen, denn die Performance des wassergekühlten Notebooks ist erstklassig.Das wuchtige Design des Kühlkörpers wird als Kritikpunkt genannt. Der verwendete Prozessor aus Intels neuer mobilen K-Serie, die man sonst nur von Desktops kennt, trifft ebenfalls auf Zuspruch, so erlaubt er die einfache Übertaktung des Notebooks.

Fazit

Sicherlich hat sich auch ASUS mit dem ASUS ROG GX700VO nicht gedacht, sofort Millionen Abnehmer für sein neuestes und auch eindrucksvollstes Gaming-Notebook zu finden. Dafür ist das Gewicht zu hoch, das Notebook zu sperrig, der Preis zu teuer. Das ASUS ROG GX700VO ist eher ein Symbol für ein Nein zum Einheitsbrei bei den Notebooks und hin zu kreativen Ideen und Prototypen und zudem endlich die Einlösung des Versprechens, Desktop-Leistungsfähigkeit auf einem Notebook zu erreichen. Ob es eine Neuauflage gibt, wird sich erst noch zeigen, ebenso, ob es irgendwann möglich ist, die Wasserkühlung direkt im Gehäuse zu integrieren statt als wuchtigen Anhang mitzuliefern. Wenn man nicht gerade Tausende Euro über hat, sollte man sich ganz genau überlegen, ob man sich das ASUS ROG GX700VO ins Wohnzimmer stellt.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.