1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung ASUS Fonepad 7 16GB Schwarz - Gelungene Weiterentwicklung

Einschätzung ASUS Fonepad 7 16GB Schwarz - Gelungene Weiterentwicklung

Das preiswerte Asus Fonepad 7 (schwarz) bietet ein stimmiges Gesamtpaket. Dabei orientiert sich der Hersteller stark am Vorgänger und verbessert lediglich Details. So können nun größere Speicherkarten benutzt werden und auch die mögliche Internet-Geschwindigkeit wurde verdoppelt. LTE ist aber nicht verfügbar. Auch die Hauptkamera stellt nun ein paar Megapixel mehr zur Verfügung und sollte ordentliche Ergebnisse ermöglichen. In summa stellt das Phablet eine konsequente Weiterentwicklung zu einem fairen Preis dar.

Einschätzung ASUS Fonepad 7 16GB Schwarz - Gelungene WeiterentwicklungNotebookinfo.de

ASUS Fonepad 7 16GB Schwarz

Das Asus Fonepad 7 (schwarz) stellt im Vergleich zu seinem Vorgänger eine Verbesserungen im Detail dar. Die Größe des Touchscreens bleibt mit 7 Zoll unverändert und löst weiterhin mit 1.280 x 800 Bildpunkten auf. Durch die zum Einsatz kommende IPS-Technologie ist das Phablet besonders blickwinkelstabil. Das Gehäuse ist vollständig aus Kunststoff gefertigt und erreicht ein Gewicht von 340 Gramm. Mit einer Höhe von 10 mm ist es vergleichsweise dick, aber nicht zu wuchtig. Die Berechnungen übernimmt ein Intel Atom Z2560 Prozessor, auf dessen Chip zusätzlich die Grafikeinheit PowerVR SGX544 MP2 integriert ist. Die Kombination liefert reichlich Tablet-Power und wird mit dem installierten Google Android 4.2 Jelly Bean problemlos fertig. Außerdem ist der Prozessor außerordentlich sparsam, sodass Laufzeiten von bis zu zehn Stunden möglich sind. Der Arbeitsspeicher hätte jedoch großzügiger dimensioniert sein dürfen.

Der Vorteil des Asus Fonepad 7 (schwarz) ist, dass es mit der Display-Diagonale eines Tablets aufwarten kann, aber dennoch den vollen Funktionsumfang eines Smartphones bietet. Wer sich zum Telefonieren das Gerät nicht an die Wange halten möchte, kann alternativ über ein optionales Headset telefonieren, welches sowohl kabelgebunden über den Klinkenanschluss als auch kabellos via Bluetooth 3.0 angebunden werden kann. Ins Internet gelangt das Asus Fonepad 7 (schwarz) über das n-WLAN-Modul oder mobil mit einem 3G-Modem. Letzteres unterstützt den momentan schnellen Standard HSPA+ und ermöglicht somit hohe Datenübertragungsraten. Die eigene Position lässt sich sowohl über GPS als auch mittels Glonass bestimmen.

Dem Asus Fonepad 7 (schwarz) stehen 16 GB Speicher zur Verfügung. Wem das nicht genügt, kann über den MicroSD-Kartenslot diesen um bis zu 64 GB erweitern. Damit sollten auch Anwender, welche ihre Mediensammlung gerne bei sich haben, gut bedient sein. Für den Austausch zwischen mehreren Geräten packt Asus noch 5 GB hauseigenen Cloud-Speicher oben drauf. Die Kameras dienen primär der Videotelefonie, doch vor allem mit der rückseitigen Optik (5 MP) sollte auch der eine oder andere Schnappschuss möglich sein. Somit liefert das Phablet der Taiwaner ein stimmiges Gesamtbild und eignet sich besonders gut für Anwender, die lieber nur ein Gerät mit sich herumtragen wollen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.