1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Apple MacBook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2.4 GHz (Early 2013) - Der hohe Preis zahlt sich aus

Einschätzung Apple MacBook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2.4 GHz (Early 2013) - Der hohe Preis zahlt sich aus

Das Apple Macbook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2,4 GHz (Early 2013) eignet sich gut für fordernde Multimedia-Aufgaben, wie den professionellen Filmschnitt, Video-Renderings und auch das Gestalten in CAD-Anwendungen. Die Intel- und Nvidia-Komponenten erlauben sogar das ein oder andere Spiel, auch wenn hier das Mac OS X Betriebssystem beschränkt. Ansonsten sind der hochauflösende Bildschirm, das nahezu perfekt verarbeitete Aluminium-Gehäuse und die Eingabegeräte als Plus-Punkte zu nennen. Nur die Anschlussvielfalt wird dem hohen Preis nicht gerecht.

Einschätzung Apple MacBook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2.4 GHz (Early 2013) - Der hohe Preis zahlt sich ausNotebookinfo.de

Apple MacBook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2.4 GHz (Early 2013)

Mit dem schlanken Gehäuse der Retina-Macbooks hat Apple weiter in Richtung Ultrabook optimiert, ohne dem Macbook Air Konkurrenz zu machen. Denn im Gegensatz zur Subnotebook-Linie kommt das Apple Macbook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2,4 GHz (Early 2013) mit vollwertigem Intel Core i7 Quad-Core Prozessor und der leistungsstarken Nvidia Geforce GT 650M an. Schlank und leistungsstark erzeugt in den meisten Modellen eine verkürzte Akkulaufzeit. Diesem Manko stellt sich die Nvidia Optimus Technik, die bei weniger anspruchsvollen Aufgaben auf die im Prozessor integrierte Grafik zurückgreift und somit Strom spart. So erreicht auch ein performantes 15,4 Zoll Notebook eine Laufzeit von knapp 7 Stunden.

Der Retina-Bildschirm des Apple Macbook Pro Retina 15,4 Zoll Intel Core i7 2,4 GHz (Early 2013) überzeugt mit einer guten Ausleuchtung und einer extreme hohen Auflösung. Hinzu kommen die durchweg schnellen SSDs und geringe Emissionen. Das erwarten wir auch von einem 2.000 Euro Notebook. Schließlich könnte man in dieser Preisklasse schon ein leistungsstarkes Gaming-Notebook erstehen. Mager sieht es hingegen bei den Anschlüsse aus. Nur zwei USB 3.0 Schnittstellen nebst HDMI und Audio-Ports. Immerhin können über zwei Thunderbolt-Anschlüsse eine Vielzahl an Adaptern (z.B. Gigabit-Ethernet, DVI etc.) nachgerüstet werden. Doch das ist mit einem Aufpreis verbunden. Zusammenfassend kann gesagt werden, wer das nötige Geld besitzt, erhält ein hochwertiges und leistungsstarkes Multimedia-Notebook, das für die Zukunft gerüstet ist.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.