1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPad Pro Test Übersicht - Das größte iOS Tablet aller Zeiten

Apple iPad Pro Test Übersicht - Das größte iOS Tablet aller Zeiten

Das neue Apple iPad Pro ist nicht nur größer, sondern auch leistungsstärker als alle Vorgänger. In zahlreichen Tests musste das Apple iPad Pro bereits zeigen, ob es wirklich als vollwertiger Notebook-Ersatz taugt, oder letzten Endes nur ein besonders teures Tablet ist.

Apple iPad Pro Test Übersicht - Das größte iOS Tablet aller ZeitenNotebookinfo.de

Apple iPad Pro 12.9 WiFi 128GB Grau

Es ist nichts Neues, dass sich Apple, insbesondere auch der neue Chef Tim Cook, gerne Superlativen bedient, um die Vorzüge der neuesten Produkte aus der kalifornischen Technik-Schmiede zu preisen. So ist es nicht lang her, dass besagter Apple-Chef in einem Interview mit dem britischen Telegraph frei übersetzt behauptete: Mit dem Apple iPad Pro sind PCs und Notebooks für die meisten Menschen obsolet. Eine kühne Behauptung doch wäre es nicht das erste Mal, dass Apple den Technik-Markt revolutioniert. Das Apple iPad Pro ist das teuerste und das größte aller bisherigen iPads mit einer Bildschirmdiagonale von knapp 13 Zoll. Mit dem Apple A9X Prozessor sollt ihr in der Lage sein, mit dem Tablet wirklich produktiv arbeiten zu können und dabei auch ressourcenhungrige Software zu nutzen, statt sich den ganzen Tag über Videos bei Youtube anzuschauen. Günstig ist das Ganze natürlich wieder mal nicht: Für das günstigste Modell mit 32 GB Speicher und WLAN werden bereits über 800 Euro fällig. Mit 128 GB und LTE sind es sogar deutlich über 1.000 Euro.

Was ist Neu?

Zunächst ist das Apple iPad Pro deutlich gewachsen. Im Vergleich zu früheren Modellen ist es mit seiner Bildschirmdiagonale von 12,9 Zoll deutlich größer und mit einem Gewicht von 713 (WLAN) bzw. 723 Gramm (LTE) auch etwas schwerer. Neu ist auch der Stylus, den man von anderen Herstellern wie etwa Microsoft schon seit längerem kennt. Dieser soll es Kreativen und Produktiven leicht machen, auf dem iPad zu zeichnen und Inhalte zu erstellen. Eine hohe Genauigkeit wird dabei durch den Bildschirm sichergestellt, der mit der ziemlich ungewöhnlichen Auflösung von 2.732 x 2.048 Bildpunkten arbeitet. Was zunächst wie ein deutliches Upgrade klingt, ist es eigentlich nicht, denn Apple hat die Auflösung lediglich der größeren Bildschirmdiagonale angepasst, die Pixeldichte ist mit 265 Pixel pro Inch die Gleiche, wie bei den 9,7-Zoll-iPads der letzten 5 Jahre. Das integrierte Sound-System mit vier Lautsprechern soll auch ohne externe Lautsprecher und Kopfhörer für einen hervorragenden Klang sorgen. Doch kann das Apple iPad Pro den hohen Ansprüchen genügen? Wir verraten es euch in unserer Test-Übersicht.

Computer Base

Tatsächlich konnte das Apple iPad Pro bei den Testen von Computer Base mit einer überragenden Leistung punkten, die tatsächlich noch die des MacBook mit Intel Core M Prozessor übersteigt. Auch das Display überzeugt mit einer tollen Anzeigequalität und gleichmäßiger Ausleuchtung. Die Lautsprecher sorgen für einen guten Sound und die Laufzeit reicht für einen ganzen Arbeitstag. Lediglich der nicht erweiterbare Speicher und die teuren (Zubehör-)Preise werden kritisiert. Die Größe des iPad Pro sollte man jedoch nicht unterschätzen, auch das Gewicht ist nicht gerade niedrig.

Techradar

In der Redaktion von Techradar.com kommt man ziemlich schnell zum Punkt. Beim Apple iPad Pro handelt es sich um das größte und beste Tablet, das Apple je gemacht ist. Überzeugend fanden die Tester nicht nur das Design, sondern auch den tollen Sound, der an den BoomSound von HTC erinnert. Die extrem gute Performance – und das trotz nur zwei CPU-Kernen – sind ein weiterer Vorteil des neuen Apple iPad Pro. Ob das Tablet wirklich als Notebook-Ersatz taugt? Wenn man nur im Internet surfen will, sicherlich. Für alles andere ist ein Notebook jedoch ratsam, besonders auch, weil das iOS-Betriebssystem für Multitasking nicht wirklich zu gebrauchen ist – im Gegensatz zum MacBook-Betriebssystem Mac OS X El Capitano. Die Review gibt es auch als Video bei Youtube:

The Verge

Auch bei The Verge wird das Apple iPad Pro positiv angenommen. Besonders gelobt werden das große, brillante Display und der leistungsstarke Prozessor. Die Kollegen von The Verge kritisieren allerdings auch den exorbitant hohen Preis, nicht nur für das Tablet selbst, sondern auch für das entsprechende Zubehör. Doch auch in der Redaktion von The Verge widerspricht man Tim Cook: Als wirklicher PC-Ersatz taugt das Apple iPad Pro kaum.

Fazit

Vor dem Kauf des Apple iPad Pro solltet ihr euch zwei Sachen klar machen: Das Apple iPad Pro ist nicht klein. Das hohe Gewicht und die große Bildschirmdiagonale sind sicherlich nicht für jeden was. Wenn man sich das Gerät leisten kann, bietet es jedoch ein überragendes Display, das nicht nur mit seiner Auflösung, sondern auch der gleichmäßigen Ausleuchtung und den natürlichen Farben überzeugt. Kaum zu glauben ist die Leistungsfähigkeit des kleinen Dual-Core-SoC, den Apple verwendet und der sogar MacBooks auf Intel-Basis in einer Wolke aus Staub stehen lässt. Mit dem Stylus und dem optionalen Keyboard-Cover gibt es zudem nützliche Features, die für produktives und kreatives Schaffen genutzt werden können. Bleiben als einzige, wirkliche Kritikpunkte der hohe Preis und der nicht erweiterbare Speicher so dass ihr - entsprechend dickes Portemonnaie vorausgesetzt - bedenkenlos zugreifen könnt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.