1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Alcatel One Touch Star 6010D Silber - Preisbrecher mit iPhone-Anlehnungen

Einschätzung Alcatel One Touch Star 6010D Silber - Preisbrecher mit iPhone-Anlehnungen

Mit dem Alcatel One Touch Star 6010 kommt ein Android-Smartphone für ca. 150 Euro in den Handel. Dafür müssen Abstriche gemacht werden. Hier fallen die besonders durch eine geringe Arbeitsspeicherausstattung und wenig internen Speicher auf. Immerhin: Das Gerät ist solide verarbeitet und bietet ein schickes Design, das an Apples iPhone erinnert.

Einschätzung Alcatel One Touch Star 6010D Silber - Preisbrecher mit iPhone-AnlehnungenNotebookinfo.de

Alcatel One Touch Star 6010D Silber

Mit seinem Metallrahmen und der schwarzen Bildschirmeinfassung erinnert das Alcatel One Touch Star 6010 auf den ersten Blick an Apples Verkaufsschlager iPhone. Auch wenn das Innenleben bei der Preiseinstufung nicht mit dem Gerät aus Cupertino mithalten kann, bietet das Smartphone eine solide Verarbeitung. Beim dem vier Zoll großen Display des Smartphones haben die Entwickler auf AMOLED-Technologie gesetzt, was in der Preisklasse nicht üblich ist und erfreulicherweise für viel Helligkeit bei der Anzeige und gute Lesbarkeit von der Seite sorgt. Deutliche Abstriche muss der Käufer aber bei der Auflösung machen. Hier bringt es das Gerät nur auf mickerige 800 x 480 Bildpunkte, was sich besonders beim Lesen längerer Texte negativ bemerkbar macht.

Dem Preisdiktat unterliegt auch die Speicherausstattung des Alcatel One Touch Star 6010. Als Arbeitsspeicher stehen lediglich 512 MB zur Verfügung. Das ist mager und beeinträchtigt die Performance. Auch der Prozessor, ein Dualcore ARM Cortex A9 mit zwei Rechenkernen und einer Taktfrequenz von einem GHz, ist kein Rennpferd. Als Funktechniken sich Bluetooth 4.0 und GPS an Bord. Vergleichsweise neumodische Technik-Highlights, wie LTE oder NFC sind nicht vorhanden und würden in dem Preissegment auch eher überraschen.

Die Hauptkamera des Alcatel One Touch Star 6010 liefert eine ordentliche Auflösung von fünf Megapixeln. Allerdings müssen sich die Bilder den knappen ab Werk verfügbaren Speicher von vier GB mit Apps, Musik und ähnlichen Daten teilen. Nicht zu vergessen ist, dass hier auch das System seinen Speicherbedarf deckt. Kurz: Die Kapazität ist bestenfalls preisangemessen aber auf jeden Fall mau. Immerhin ist eine Erweiterung über einen Speicherkarteneinschub möglich. Eine weitere frontseitige Kamera löst in VGA-Auflösung auf und bietet so ordentliche Ergebnisse bei Videotelefonaten.c

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.