1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk - Auf Business getrimmt

Einschätzung Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk - Auf Business getrimmt

So richtig reicht es beim Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk nicht, um das Prädikat „Business-Begleiter“ zu erhalten. Trotz Fingerprint-Reader, TPM und Kensington Lock wird schnell deutlich, dass es sich um ein getrimmtes Consumer-Book der Aspire-E1-Reihe handelt. Fehlender Dockingstation-Port, zu kleiner Akku und nur ein USB 3.0 Anschluss verhindern eine Kaufempfehlung.

Einschätzung Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk - Auf Business getrimmtNotebookinfo.de

Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk

Mit dem Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk hat der taiwanische Hersteller ein 15,6 Zoll Notebook im Programm, welches die Herzen von Business-Kunden hoher schlagen lassen soll. Entsprechend finden sich beim Blick aufs Datenblatt neben aktueller Leistungskomponenten auch typische Ausstattungsmerkmale wie Fingerprint-Reader, Trusted Platform Module (TPM) und Kensington Lock. Allerdings wurde auf ein Dockingstation-Port verzichtet, was angesichts der anvisierten Zielgruppe schon einen groben Fauxpas wenn nicht gar den Knock Out darstellt.

Betrachtet man das Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk etwas genauer fällt auf, dass es nahezu baugleich mit der Aspire E1-572-Reihe ist. Um das optische Erscheinungsbild an die im Business-Bereich höheren Ansprüche anzunähern, hat Acer dem Deckel eine Aluminiumoberseite spendiert. Seine Consumer-Herkunft kann das Travelmate damit aber kaum verschleiern. Auch hinsichtlich der Akkulaufzeit scheint es, als habe sich Acer keine besondere Mühe gegeben, den im Geschäftsleben häufig hohen Mobilitätsansprüchen gerecht zu werden. Zwar kommt das Notebook mit dem verbauten 4-Zellen-Akku anderen Redaktionen zufolge auf beachtliche 8 Stunden Maximallaufzeit (praxisnahe 4,5 Stunden), doch wäre mit einem größeren Akku, wie in Business Books häufig zu finden, mehr drin gewesen.

Die Performance des Acer Travelmate P455-M-54204G50Makk ist dem Einsatzfeld angemessen. Der Intel Core i5 4200U in Kombination mit der Intel HD Graphics 4400 sorgen für flüssiges Arbeiten. Als Massenspeicher kommt eine konventionelle 500 GB Festplatte zum Einsatz. Eine SSD oder zumindest eine Kombination aus Flashspeicher und HDD würden das System deutlich flinker werden lassen, würde sich jedoch auch entsprechend im Preis niederschlagen. Die Ausstattung ist abgesehen vom fehlenden Dockingstation-Anschluss und der Beschränkung auf nur einen USB 3.0 Port ordentlich. Die gilt auch für die Auflösung des matten Full HD Displays.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.