1. Startseite
  2. News
  3. Display-Probleme beim Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge - Update

Display-Probleme beim Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge - Update (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Erste Fehler: Noch nicht auf dem Markt und schon soll es beim Samsung Galaxy S6 Probleme geben.

Update vom 14. März 2015
Wie die Kollegen von TechNews aus Taiwan berichten, kommt es bei der Produktion des gebogenen Displays für das Samsung Galaxy S6 Edge zu Problemen. Für das zweite Quartal 2015 war eine Produktion von bis zu 8,5 Millionen Curved-Bildschirmen geplant. Gerüchten zufolge soll sich die Zahl aufgrund des komplizierten Herstellungsprozesses und der geringen Ausbeute bei eben diesem auf maximal 6,5 Millionen Stück beschränken. Bereits jetzt wurden weltweit allerdings über 5 Millionen Galaxy S6 Edge bestellt, Tendenz steigend. Es wäre also gut möglich, dass Samsung nicht genug Panels zum Start der Smartphones liefern kann.

News vom 6. März 2015
Mit Hilfe des TSP Grid Mode Tests konnte ein asiatischer Besucher des MWC 2015 scheinbar fehlerhafte Randbereiche beim Display der neuen Samsung Smartphones feststellen. Das bei YouTube hochgeladene Video zeigt deutlich, dass es am Rand des Touchscreens tote Bereiche gibt, die keine Fingereingaben annehmen. Beim Flaggschiff Samsung Galaxy S6 sollen diese sogar deutlich ausgeprägter sein als beim Curved-Modell Samsung Galaxy S6 Edge. In wie weit sich dieses Phänomen auch bei den Seriengeräten der Galaxy S6 Reihe bemerkbar machen wird, bleibt abzuwarten.


Die beiden Smartphones werden in Deutschland am 10. April 2015 erwartet und kommen unter anderem mit einem Samsung Exynos 7420 Octa Core Prozessor und 3 GB Arbeitsspeicher. Damit wären das Samsung Galaxy S6 und sein gekrümmter Bruder S6 Edge schneller als die Konkurrenz mit Qualcomm Snapdragon 810 Chip. Vor allem aber das Super AMOLED Display weiß mit seinen Farben und der Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel zu überzeugen. Mit an Bord sind außerdem Features wie WLAN-ac, Bluetooth 4.1, NFC und Sensoren für Herzfrequenz und zum Scannen des Fingerabdrucks.


Wir werden den angeblichen Problemen mit dem Touchscreen der neuen Galaxy S Modelle auf den Grund gehen, sobald uns ein serienreifes Testgerät zur Verfügung steht.

Quelle: G for Games, TechNews Taiwan, Asia Today

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.