1. Startseite
  2. News
  3. Digitale Rente: Apple stellt Unterstützung für Snow Leopard ein

Apple: Der Konzern aus Cupterino liefert keine Updates mehr für Snow LeopardBildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Apple: Das letzte Update für Snow Leopard kam im September 2013

Die wichtige Sicherheits-Aktualisierung hat Apple nur für die Systeme Mavericks (OS X 10.9), und seine beiden Vorgänger Mountain Lion (10.8) und Lion (10.7) ausgeliefert. Für Snow Leopard wurde das Update nicht zur Verfügung gestellt. Schon im Dezember wurde das betagte Betriebssystem von einer Aktualisierung ausgenommen, die Patches für Safari 6 und 7 für neuere OS X-Versionen bereitstellte, aber kein Update für Safari 5.1.10, den meistgenutzten Browser auf Snow Leopard enthielt.

So wurde das letzte Sicherheitsupdate für das Apple-Betriebssystem im September letzten Jahres ausgeliefert. Wer also weiterhin auf das alte OS setzt, bietet Hackern eine große Angriffsfläche. Nach Angaben der Quelle laufen aktuell noch 20 Prozent aller Macs mit Snow Leopard. Ähnlich wie bei Windows XP gibt es noch zahlreiche Snow Leopard-Anhänger. Auf deren betagten Rechnern läuft das alte OS problemlos. Außerdem sind viele der Anwender nicht zum Wechsel auf eine aktuellere Version bereit, weil sie mit dem Weg, den Apple bei der Benutzeroberfläche geht nicht zufrieden sind.

Quelle: Computerworld

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.