1. Startseite
  2. News
  3. Deutsche Telekom: T-Mobile USA wird nicht an AT&T verkauft

Die Telekommunikationsaufsicht FCC und das US-Justizministerium haben dem Zusammenschluss aufgrund negativer Konsequenzen für die Kunden nicht zugestimmt. Neben AT&T gäbe es in vielen Gebieten nur noch den Wettbewerber Verizon im GSM und UMTS Netz. Der landesweite Ausbau des LTE-Netzes und viele zusätzliche Arbeitsplätze wurden als Begründung für den 39 Milliarden Dollar Deal vor den Regulierungsbehörden angeführt. Die US-Regierung hatte schließlich Bedenken und AT&T zog den Antrag vor der Telekommunikationsaufsicht zurück, um sich zuerst mit dem Justizministerium zu einigen.

Dieses ungewöhnliche Vorgehen verschlechterte die Chancen. Wegen der vielen Fehler welche von Seiten AT&T begangen wurden sind nun 4 Milliarden Dollar Entschädigungszahlungen an die Deutsche Telekom fällig und T-Mobile USA wird das AT&T-Netz in den USA mit nutzen dürfen. Eine zukünftig, engere Zusammenarbeit und ein eventuell gemeinsames Tochterunternehmen für den Netzausbau wurden jedoch in Aussicht gestellt.

Quelle: Reuters

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.