1. Startseite
  2. News
  3. Details zu Intel Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K durchgesickert

Details zu Intel Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K durchgesickert (Bild 1 von 1)Bildquelle: Intel
Fotogalerie (1)
Core i 9000 Reihe: Intel plant die Einführung neuer leistungsfähiger Desktop-CPUs in den kommenden Monaten, wozu auch ein etwas kurioses Core i7 Modell mit acht Kernen gehören soll.

Mehreren Leaks nach plant Intel die Markteinführung von drei neuen, leistungsstarken Desktop-Prozessoren für das Mainstream-Segment des PC-Marktes später in diesem Jahr. Alle drei sollen auf der im letzten Jahr präsentierten Coffee Lake Architektur basieren, jedoch als Core i 9000er CPUs vermarktet werden sowie - teilweise - mehr Rechenkerne bieten als vergleichbare CPUs der aktuellen Core i 8000er Familie.

Wie unter anderem die Webseite Guru3D informiert, werden die kommenden Desktop-CPUs von Intel sehr wahrscheinlich Core i9-9900K, Core i7-9700K und Core i5-9600K heißen. Aus Asien stammende Infos sowie ein im Netz kursierender Screenshot von SiSoft Sandra beschreiben die CPUs folgendermaßen:
Intel Core i9-9900K
Dieser Prozessor dürfte die unangefochtene Flaggschiff-CPU für Intels Mainstream-Line-up später in diesem Jahr verkörpern. Laut durchgesickerten Angaben bietet der Chip acht Kerne plus Hyper-Threading-Unterstützung, sprich die Möglichkeit, bis zu 16 Threads parallel zu verarbeiten. Der Basistakt des Core i9-9900K soll bei 3,6 Gigahertz, der maximale Turbo-Takt bei 5 Gigahertz liegen. Außerdem werden dem Prozessor eine Thermal Design Power (TDP) von 95 Watt und 16 Megabyte L3-Cache bescheinigt.
Intel Core i7-9700K
Eine Stufe unter dem Core i9 soll sich der Core i7-9700K, also der direkte Nachfolger des Core i7-8700K, einordnen. Dieser Prozessor ist gemäß den durchgesickerten Details der ungewöhnlichste unter den kommenden Intel-Chips, da für diesen acht Kerne, jedoch keine Hyper-Threading-Unterstützung angeben werden. Sofern sich dies bestätigten sollte, wäre es der erst Core i7 Chip von Intel ohne Hyper Threading (HT) überhaupt. Die weiteren Spezifikationen liegen dafür aber nahe am Core i9. So werden für den Basistakt ebenfalls 3,6 Gigahertz und als maximaler Turbo-Takt 4,9 Gigahertz genannt. Eine TDP von 95 Watt und 12 Megabyte Cache runden die Vorabinformationen ab.
Intel Core i5-9600K
Beim Nachfolger des Core i5-8600K schließlich werden sich die Anpassungen offenbar in Grenzen halten. Intel soll den kommenden Core i5 weiterhin mit sechs Kernen und ohne HT sowie mit einer TDP von 95 Watt und 9 Megabyte Cache produzieren. Der Basistakt fällt mit 3,7 Gigahertz nur minimal höher aus als beim i5-8600K, der maximal Turbo-Takt wird mit 4,6 Gigahertz angegeben.

Intel dürfte die neuen Coffee Lake-H Chips als Teil der 9. Core-Prozessor Generation im Laufe des 3. Quartals 2018 auf den Markt bringen. Die Octa-Core-Modelle Core i9-9900K und Core i7-9700K sind als Antwort auf AMDs bereits erhältliche Ryzen-CPUs der zweiten Generation mit Zen+ Architektur zu sehen. Das Topmodell dieser Prozessorreihe, der AMD Ryzen 7 2700X, kann wie der kommende Core i9 acht Rechenkerne und Unterstützung für die parallele Verarbeitung von 16 Threads bieten, werkelt aber mit niedrigeren Taktfrequenzen als die, die für den kommenden Intel-Chip vorhergesagt werden. Ob Intel auch für High-End-Notebooks neue CPUs mit acht Kernen plant, ist derzeit noch nicht ganz klar, erscheint aber sehr wahrscheinlich.

Quelle: Coolaler.com, Guru3D