1. Startseite
  2. News
  3. Dell: XPS 14 Ultrabook und neue XPS 15 Serie offiziell vorgestellt

Die Gerüchte und Spekulationen zu den neuen Dell XPS 14 und Dell XPS 15 Modellen haben ein Ende, nun wurden sie offiziell vorgestellt. Optisch an das XPS 13 angelehnt, bieten sie ein Gehäuse aus Aluminium und verstärkten Kohlefasern. Bereits auf dem Dell Technology Camp 2012 in London konnten wir uns einen Eindruck von der gehobenen

Verarbeitungsqualität machen. Sowohl Handballenauflage, als auch das Tastaturfeld waren sehr steif und ließen sich kaum verwinden. Die Scharniere des Displaydeckels gaben sich straff angezogen und erlaubten das Öffnen der Modelle mit beiden Händen. Über dem Display ist bei beiden Modellen eine zusätzliche, kratzfeste Schicht Gorilla-Glas zum Schutz angebracht. Insgesamt konnte die Verarbeitung durch geringe Spaltmaße überzeugen.

Das XPS 15 kostet in der Basisausstattung 1.499 Euro und bietet einen Intel Core i7-3612QM Vierkern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,1 GHz, acht Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 750 GB große Festplatte mit 32 GB mSATA-SSD. Das 15,6 Zoll fassende Glare-Display stellt eine FullHD Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten dar und wird von einer Nvidia Geforce GT 640M angetrieben, die über zwei Gigabyte Videospeicher verfügt. Sofern es der Geldbeutel zulässt, kann man auf eine 1 TB Platte und Blu-ray Kombilaufwerk aufstocken, was einen Aufpreis von 150 Euro bedeutet. In der maximalen Ausstattung mit einer 512 GB großen SSD und 16 GB Arbeitsspeicher werden knapp 2.200 Euro fällig. Neben drei USB 3.0 Anschlüssen und einem Mini DisplayPort bietet das XPS 15 einen HDMI-Ausgang, einen 3-in-1-Kartenlesegerät sowie einen RJ-45 Ethernet Anschluss und zwei 3,5 Millimeter Klinke-Schnittstellen für Kopfhörer und Headsets.

Billiger bekommt man den kleinen Bruder Dell XPS 14 ins Haus. Dieser bietet im Grundpaket für 1.179 Euro einen Intel Core i5-3317U mit 1,7 GHz, 4 GB Arbeitsspeicher und eine 500 GB große Festplatte mit 32 GB mSATA-SSD. Eine Nvidia Geforce GT 630M kümmert sich um die grafische Darstellung auf dem 14,1 Zoll Display. Dieses bietet eine native Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten. Für 1.299 Euro erhält man einen Intel Core i7-3517U mit 1,9 GHz und 8 GB Arbeitsspeicher. Wem die 500 GB Festplatte zu klein sein sollte, der kann noch 400 Euro drauflegen und bekommt eine 512 GB SSD eingesetzt. Mit nur zwei USB 3.0 Anschlüssen bietet es einen weniger als der große Bruder XPS 15. Mit dabei sind aber ein Mini DisplayPort, sowie HDMI, ein 3-in-1-Kartenleser, eine RJ-45 Ethernet Buchse und ein 3,5 Millimeter-Anschluss für ein Headset. Mit einer Bauhöhe von 20,7 Millimetern und einem Gewicht von 2,1 kg fällt das Dell XPS 14 unter die Ultrabook-Spezifikation von Intel und darf sich ebenso bezeichnen.

Beide Modelle bieten eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und ein Schaltflächenumfassendes Touchpad mit Gestenerkennung.

Quelle: Dell

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.