1. Startseite
  2. News
  3. Dell kündigt neue Alienware Gaming Notebooks an

Alienware Herbst 2015 Line-upBildquelle: Alienware
Fotogalerie (1)
Skylake?: Noch kann Dell Intels neue Core-Prozessoren nicht bewerben, aber die Chips dürften bald in allen Alienware-Notebooks zu finden sein.

Dell hat kurz vor dem Auftakt zur Spielemesse PAX Prime in Seattle, USA (28. - 31. August) neue Gaming-Notebooks der Marke Alienware angekündigt. Hauptattraktion unter den Neuvorstellungen ist der wiederbelebte Riese Alienware 18, bei dem es sich laut Herstellerangaben um das bislang leistungsfähigste mobile Gaming-System der Firmengeschichte handelt. Darüber hinaus legt die Alienware-Sparte seine bekannten 13-, 15- und 17-Zoll-Laptops, die das externe Grafikkarten-Dock Graphics Amplifier unterstützen, mit aktualisierter Hardware neu auf.

Die drei überarbeiteten Gaming-Boliden Alienware 13, 15 und 17 werden den Angaben von Dell nach bei ihrem Marktstart mit topmodernen Features aufwarten können. Zu diesen zählen beispielsweise PCIe-SSDs mit Übertragungsraten von bis zu 4 Gigabyte pro Sekunde, neueste Netzwerkadapter von Killer und ein USB Typ-C Anschluss, der die Standards USB 3.1 und Thunderbolt 3 unterstützt. Bezüglich der in allen Modellen verbauten CPUs hält sich der Hersteller noch bedeckt, aber diese Geheimniskrämerei und die restliche Ausstattung legen nahe, dass neben bekannten CPU-Modellen auch Chips aus Intels neuester Prozessor-Generation Skylake zum EInsatz kommen werden. Deren Markteinführung wird in einigen Tagen im Rahmen der IFA 2015 in Berlin erwartet. Was die Spiele-taugliche Grafikbeschleunigung betrifft, setzt Dell bei allen drei neuen Alienware-Laptops auf Nvidia-GPUs der GeForce GTX Familie, angefangen von einer GTX 960M bis hin zur GTX 980M. Nur beim Alienware 15 wird es außerdem die Möglichkeit geben, eine AMD Radeon R9 M395X zu ordern.

Das neue Alienware 18 ist mit seinem namensgebenden 18 Zoll Display ein wahres Notebook-Monster. Es wird von Dell auch als „Special Edition“ vertrieben und bietet dafür die leistungsstärksten Intel Core i7 Mobil-Prozessoren der vierten Generation (Haswell). Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören bis zu 32 Gigabyte RAM, eine 1 Terabyte große Festplatte plus eine optional erhältliche, bis zu 512 Gigabyte fasende SSD sowie zwei GeForce GTX 970M oder zwei GeForce GTX 980M im SLI-Verbund.

Es ist noch unklar wann genau und zu welchen Preisen die neuen Alienware-Notebooks von Dell im deutschen Handel erhältlich sein werden. In den USA sind die entsprechenden Produktseiten bereits online. Die Preise beginnen dort für das neue Alienware 13 bei 999, für das Alienware 15 bei 1199 und für das Alienware 17 bei 1499 US-Dollar. Die beiden größeren Modelle wird es offenbar auch mit übertakteten Prozessoren zu kaufen geben. Für das Flaggschiff Alienware 18 nennt Dell USA einen Einstiegspreis von 2499 US-Dollar.

Quelle: Engadget, Alienware

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.