1. Startseite
  2. News
  3. Dell: Firmengründer Michael Dell kauft sein Unternehmen zurück

Dell, einst Branchenprimus der PC-Hersteller, zählt derzeit zu den großen Verlieren im Geschäft. Immer mehr Käuferschichten setzten lieber auf Smartphones sowie Tablets und greifen immer weniger zu klassischen Computern. Dies hat zur Folge, dass das Unternehmen stetig Marktanteile und Umsatz einbüßt. Allein im vierten Quartal 2012 sank der Marktanteil im Bereich der klassischen PCs von 12,2 auf nur noch 10,2 Prozent und der Absatz brach um mehr als ein Fünftel ein.

Um das Steuer herumzureißen, wird das Unternehmen nun radikal umgebaut. Der erste Schritt wurde nun gemacht. Der Konzern verabschiedet sich nach 25 Jahren von der Börse. Die Leitung übernimmt nun der Firmengründer Michael Dell, der das Unternehmen an die Weltspitze gebracht hat, neben ein Konsortium. Dieses hatte einen 24,4 Milliarden US-Dollar Deal für die Übernahme ausgehandelt. Dell selbst hält 14 Prozent aller Anteile des Unternehmens. Hauptpartner für die Finanzierung ist Microsoft und der Finanzinvestor Silver Lake. Allein Microsoft beteiligt sich mit einem Kredit von zwei Milliarden US-Dollar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.