1. Startseite
  2. News
  3. Das Beste aus zwei Grafikwelten

Triebfeder hinter Hybrid-Grafik ist Nvidia: Der Grafikkarten-Hersteller hat natürlich ein eigenes Interesse daran, möglichst viele Grafikchips zu verkaufen, doch mit Hybrid-Grafik könnte die Akkulaufzeit von Notebook wirklich spürbar verlängert werden – eine Gewinnsituation für Hersteller und Nutzer, auch wenn ein Hybrid-System teurer als ein Notebook mit einem Grafikchip sein wird. Wenn viel Leistung verlangt wird, dann kommt ein Grafikchip von Nvidia zum Einsatz; ist hingegen lediglich Office oder Internet auf dem Bildschirm zu sehen, dann kann der Anwender auf die Grafiklösung zurückgreifen, die in Intel Centrino 2 integriert ist und auf diese Weise seinen Akku schonen.

Erste Notebooks mit Hybrid-Grafik sind von Sony in der Vaio Z-Reihe angekündigt. Auch Fujitsu Siemens will mit dem Amilo XI 3650 einen mobilen Hybrid-Rechner abliefern und BenQ zieht mit dem JoyBook S42 nach.

Quelle: Nvidia

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.