1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2017: Asus, HP & Lenovo bauen Windows 10 Laptop mit ARM-SoC

Computex 2017: Asus, HP & Lenovo bauen Windows 10 Laptop mit ARM-SoC (Bild 1 von 1)Bildquelle: Qualcomm
Fotogalerie (1)
Windows 10 on ARM: Microsoft verspricht für die kommenden ARM-basierten Windows 10 Notebooks dieselbe Nutzererfahrung wie auf Geräten mit Intel-CPU.

Microsoft hat heute die Computex 2017 Bühne genutzt, um eine Reihe von Hardware-Partnern anzukündigen, die gerade dabei sind, Windows 10 PCs mit ARM-Prozessor zu bauen. Gemäß den offiziellen Angaben werden Asus, HP und Lenovo die ersten Hersteller sein, die einen "Mobile PC" angetrieben von einem Qualcomm Snapdragon 835 SoC auf den Markt bringen.

Die konkrete Bestätigung dafür, dass die vollständige Windows 10 Erfahrung, sprich das Betriebssystem inklusive Win32 Programmen, auch auf ARM-basierter Hardware laufen wird, gab Microsoft im vergangen Jahr ab. Das Unternehmen setzt dazu unter anderem auf fortschrittliche Software-Emulation, dank der die Nutzererfahrung auf einem Notebook mit Snapdragon 835 Prozessor mit der auf einem Gerät mit Intel-Prozessor vergleichbar sein soll, wie erst kürzlich im Zuge der Entwicklerkonferenz Build zu sehen war.

Nicht sonderlich eindrucksvoll ist nun allerdings, dass Microsoft derzeit nur drei Hardware-Partner nennen kann, die diese Laptops mit Qualcomm-SoC auch tatsächlich an Endkunden ausliefern wollen. Die Geräte an sich und/oder Windows 10 für ARM sind zwar noch nicht ganz bereit für den Massenmarkt, aber wenn Microsoft in den kommenden Monaten nicht noch ein paar weitere Hersteller mit ins Boot holen kann, dann wird das Unternehmen zum Start seiner neusten ARM-Initiative sogar weniger Partner vorzuweisen haben als zum Beginn des Windows RT Intermezzos vor fast fünf Jahren. Damals gehörten Asus, Dell, Lenovo, Samsung und Microsoft selbst zu den Hersteller, die ein Windows RT Gerät herausbrachten.


Microsoft und Qualcomm haben sich öffentlich noch nicht zu einem bestimmten Termin für den Marktstart der neuen Geräte von Asus, HP und Lenovo bekannt - zumindest nicht öffentlich. Allerdings deutet alles auf das 4. Quartal 2017 hin. Die Window 10 Laptops mit Snapdragon 835 Chipsatz sollen sich dann laut Microsoft durch ausgezeichnete Akkulaufzeit, LTE-Konnektivität, Kompatibilität zu allen Windows-Applikationen und geräuschlosen Betrieb auszeichnen. Die Gerätepreise dürften bei rund 400 bis 500 US-Dollar starten, wobei es offenbar keine Vorgaben gibt, die einen Hersteller daran hindern würden, auch ein teureres Premium-Modell mit dem Qualcomm-SoC zu entwickeln.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.