1. Startseite
  2. News
  3. Computex 2016: Qualcomm kündigt sparsamen Snapdragon für Wearables an

Qualcomm hat zur Computex 2016 die besonders sparsame SoC-Lösung Snapdragon Wear 1100 angekündigt. Der neue Chipsatz bietet nur einen CPU-Kern und soll beispielsweise in Fitnesstrackern zum Einsatz kommen.Bildquelle: Fitbit
Fotogalerie (1)
Snapdragon Wear: Qualcomm wird in der zweiten Jahreshälfte speziell auf den Wearable-Markt abzielende SoC-Lösungen auf den Markt bringen.

Der US-Chiphersteller Qualcomm stellt zur Computex 2016 die besonders sparsame SoC-Lösung Snapdragon Wear 1100 vor. Wie die Bezeichnung es bereits andeutet, soll der neue Chipsatz ausschließlich in Wearable-Geräten verbaut werden, und aufgrund der geringen Leistung sind tragbare Geräte mit speziellem Funktionsumfang wie beispielsweise Fitnesstracker ein prädestiniertes Einsatzgebiet.

Der gerade frisch enthüllte Snapdragon Wear 1100 ist der kleine Bruder des bereits zu einem früheren Zeitpunkt von Qualcomm vorgestellten Snapdragon Wear 2100. Letzterer verfügt allerdings über vier CPU-Kerne und eignet sich bestens für Smartwatches, während das neue SoC hingegen nur einen einzelnen CPU-Kern mit ARM Cortex A7 Design zu bieten hat.

Größte Stärken des Wear 1100 sind somit zweifellos seine geringe Energieaufnahme und die Kompaktheit. Dank Unterstützung für LTE Cat.1, GPS, Bluetooth LE und WLAN eröffnet die SoC-Lösung eine ganze Reihe von interessanten Anwendungsszenarien, die durch die angegebene Laufzeit von durchschnittlich rund 7 Tagen im LTE-Standby mit einem 325-mAh-Akku nur noch erweitert werden.

Wie bereits erwähnt, sieht Qualcomm den Snapdragon Wear 1100 ganz im Gegensatz zum Snapdragon Wear 2100 nicht als Herzstück von Android beziehungsweise Android Wear Geräten, sondern vielmehr als Chipsatz für sehr spezialisierte Produkte, auf denen beispielsweise eine Variante des Linux-Betriebssystems läuft. Als konkreten Beispiel hierfür nannte das Unternehmen ein um den Hals oder als Armband tragbares Ortungsgerät, welches zu Lokalisierung oder stetigen Überwachung (mit Hilfe einer passenden Smartphone-App) von kleinen Kindern, hilfsbedürftigen Senioren oder Haustieren eingesetzt werden könnte.

Laut Qualcomm sollen sowohl Geräte mit dem Snapdragon Wear 1100 als auch solche mit dem Snapdragon Wear 2100 in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf den Markt kommen.

Quelle: Qualcomm

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.